Das nächste Mal etwas leiser

Wegen Fernsehsendung: Rentnerin schreit und alarmiert Polizei

Hof - Eine Fernsehsendung nimmt eine 86-Jährige Oberfränkin so mit, dass sie einen Polizeieinsatz auslöst. Nachbarn rufen die Beamten, weil sie Hilfeschreie vernehmen.

Diese Sendung muss besonders mitreißend gewesen sein: Mit ihrer engagierten Art fernzusehen hat eine Rentnerin in Oberfranken einen Polizeieinsatz ausgelöst. Eine Anruferin hatte den Beamten in Hof Hilfeschreie aus einer Wohnung gemeldet. Ein Anwohner bestätigte den Polizisten laut Mitteilung vom Freitag daraufhin „mit einen verschmitzten Lächeln“, dass er ebenfalls Hilfeschreie in der Wohnung der 86-Jährigen gehört habe - es sei aber alles in Ordnung.

Die Rentnerin beichtete dann, „dass sie wohl etwas zu emotional den gerade laufenden Film im Fernsehen verfolgte“. Sie habe einfach lautstark mitgefiebert. Die Beamten baten die Dame am Mittwochabend, künftig „etwas leiser“ fernzusehen. Welches Programm sie eingeschaltet hatte, war zunächst nicht zu klären.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
In Oberbayern kann sich ein Lotto-Spieler freuen: Beim Spiel 6 aus 49 hatte der Glückspilz sechs richtige - und hat damit eine beachtliche Summe gewonnen.
Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Die AfD schnitt bei der Bundestagswahl 2017 insgesamt als drittstärkste Kraft ab. In der Region rund um München toppte sie dieses Ergebnis sogar mehrfach.
Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Am Dienstag beginnt im Bayerischen Landtag die Arbeit im Untersuchungsausschuss zum Fall Bayern-Ei. Der SPD-Abgeordnete Florian von Brunn erhebt nach Durchsicht der …
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt
In einigen Kommunen Bayerns konnten die Wähler nicht nur über die Bundespolitik entscheiden, sondern auch über neue Landräte und Bürgermeister. Im Landkreis Regen kommt …
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt

Kommentare