+
In der Nähe der Nibelungenbrücke bemerkten Fahrgäste eines Ausflugsschiffes die Rentnerin.

Rentnerin aus der Donau gerettet

Regensburg - Gerade noch rechtzeitig konnte eine 74-jährige Frau aus der Donau gerettet werden.

Die Rentnerin war von einer Kaimauer im Hafengelände knapp drei Meter in die Tiefe gestürzt und in den Fluss gefallen, berichtete die Polizei in Regensburg am Samstag. In der Donau konnte sich die Rentnerin an einem Mauervorsprung festhalten, ihr Kopf blieb dabei über Wasser. Passagiere eines Fahrgastschiffes sahen die alte Dame unweit der Nibelungenbrücke im Wasser und alarmierten die Wasserschutzpolizei. Die Frau war am Ende ihrer Kräfte, sagte ein Polizeisprecher über den Vorfall vom Freitag, sie wirkte leicht benommen. Rettungsschwimmer brachten die 74-Jährige an Land. Sie wurde mit Unterkühlungen in eine Klinik gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Der Dauerfrost bleibt Bayern treu: Die „russische Kältepeitsche“ bringt besonders am Wochenende und kommende Woche arktische Temperaturen in den Freistaat. Das kann …
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Ein vor rund einer Woche aus einer psychiatrischen Klinik in Andernach (Rheinland-Pfalz) geflohener Mörder ist gefasst worden - in Bayern.
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee

Kommentare