+
In der Nähe der Nibelungenbrücke bemerkten Fahrgäste eines Ausflugsschiffes die Rentnerin.

Rentnerin aus der Donau gerettet

Regensburg - Gerade noch rechtzeitig konnte eine 74-jährige Frau aus der Donau gerettet werden.

Die Rentnerin war von einer Kaimauer im Hafengelände knapp drei Meter in die Tiefe gestürzt und in den Fluss gefallen, berichtete die Polizei in Regensburg am Samstag. In der Donau konnte sich die Rentnerin an einem Mauervorsprung festhalten, ihr Kopf blieb dabei über Wasser. Passagiere eines Fahrgastschiffes sahen die alte Dame unweit der Nibelungenbrücke im Wasser und alarmierten die Wasserschutzpolizei. Die Frau war am Ende ihrer Kräfte, sagte ein Polizeisprecher über den Vorfall vom Freitag, sie wirkte leicht benommen. Rettungsschwimmer brachten die 74-Jährige an Land. Sie wurde mit Unterkühlungen in eine Klinik gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
"Fäkalienregen": Anwohner wundern sich über braune Spritzer auf Autos
Braune Kotspritzer im Garten und auf Autos sorgen in Mittelfranken für Verwirrung: Stammen sie aus einer Flugzeugtoilette? Oder ist es Gülle? Die Polizei glaubt jetzt …
"Fäkalienregen": Anwohner wundern sich über braune Spritzer auf Autos

Kommentare