Rentner in Gegenverkehr geraten

München - Ein 87 Jahre alter Rentner ist am Wochenende aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten und hat so einen Unfall verursacht.

Ein Rentner ist am Wochenende mit seinem Auto in den Gegenverkehr geraten und hat dadurch einen Verkehrsunfall verursacht. Der 87-Jährige fuhr in München auf der falschen Seite an einer Verkehrsinsel vorbei und fand sich auf der falschen Spur in einer Unterführung wieder, wie das Polizeipräsidium München am Montag mitteilte. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Auto zusammen; die Beifahrerin wurde leicht verletzt.

Der Falschfahrer selbst kam schwer verletzt in eine Klinik. Der Schaden wird auf etwa 26 000 Euro geschätzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare