Rentnerin rammt Schülergruppe - und fährt weiter

München - Eine 74-Jährige ist in eine Schülergruppe gefahren und hat vier Kinder verletzt. Doch anstatt anzuhalten, fuhr die Rentnerin weiter. Ihre dreiste Begründung:

Bonbruck - Eine 74 Jahre alte Autofahrerin ist am Dienstag in Bonbruck (Landkreis Landshut) in eine Schülergruppe gefahren und hat vier Kinder verletzt. Die Frau hatte beim Abbiegen die Gruppe übersehen, die bei Grün über die Straße ging, teilte die Polizei mit. Nach dem Unfall war die Rentnerin weitergefahren, ohne sich um die Verletzten im Alter zwischen neun und zwölf Jahren zu kümmern.

Da sich die Schüler das Kennzeichen gemerkt hatten, konnte die Fahrerin rasch ermittelt werden. Den Polizisten sagte die 74-Jährige, die Kinder seien ja nur leicht verletzt gewesen und ohnehin wollte sie noch in die Kirche. Gegen die Frau wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Zudem wurde ihr Führerschein beschlagnahmt.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare