Ein zerstörter Gyrocopter
+
Ein 62-Jähriger verunglückte mit seinem Gyrocopter tödlich.

Mit Gyrocopter abgestürzt

Nach Flugunglück mit zwei Toten in Bayern: Erneut tödlicher Unfall im Freistaat

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Erst am Donnerstag verunglückten in Franken zwei Personen bei einem Flugunglück tödlich. Am Freitag starb erneut ein Mann bei einem Flugunfall.

Update vom 25. April: Nach dem tödlichen Absturz eines 62-Jährigen mit einem Gyrocopter in Unterfranken hat die Polizei das Fluggerät sichergestellt. Wie sie am Wochenende mitteilte, werden nun die darauf zu findenden Daten ausgewertet, um die Unfallursache rekonstruieren zu können. Am Freitagabend hatte der Mann bei Rentweinsdorf Rollübungen mit dem Tragschrauber gemacht. Er stürzte auf eine Wiese und starb noch an der Unfallstelle (siehe Erstmeldung).

Nach Flugunglück mit zwei Toten in Bayern: Erneut tödlicher Unfall im Freistaat

Erstmeldung vom 24. April: Rentweinsdorf - Am Freitagabend (23. April) ist ein Mann mit einem Gyrocopter verunglückt. Er zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er noch vor Ort starb. Das teilte die Polizei Unterfranken in einer Pressemitteilung mit.

Dem aktuellen Ermittlungsstand nach hatte der 62-Jährige auf einer Wiese auf Höhe des Flugplatzes bei Sendelbach gegen 19.40 Uhr Rollübungen mit seinem Gyrocopter durchgeführt. „Aus bislang ungeklärter Ursache beschleunigte offenbar der Motor des Trike X Sidor, stieg in die Luft auf und überflog einen Bach“, heißt es weiter. Der Mann verunglückte mit dem Tragschrauber in einer angrenzenden Wiese. Er zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass jede Hilfe zu spät kam. Ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Gyrocopter-Unglück in Bayern: Mann stürzt mit Fluggerät ab und stirbt

Die Polizei aus Ebern hatte die ersten Ermittlungen vor Ort übernommen. „Wie bei Luftfahrtunfällen üblich, hat ein speziell geschulter Beamter die Sachbearbeitung übernommen. Das THW unterstütze die Polizei und barg das Fluggerät, das für weitere Untersuchungen sichergestellt ist.“ Das teilte die Polizei weiter mit. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde außerdem ein Luftunfallgutachter mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt. Auch das Bundesamt für Flugunfälle ist in die Untersuchung eingebunden und hat einen Gutachter zur Unfallstelle entsendet.

Erst am Donnerstag hatte sich in Oberfranken ein Flugzeug-Unglück ereignet. Auf dem Flugplatz in Kulmbach stürzte eine Maschine ab - zwei Menschen starben.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion