+
Werner M. (2.v.l) im Landgericht Augsburg nach der Urteilsverkündung zwischen seinen Anwälten Wilhelm Seitz (l) und Walter Rubach (r).

Revision im Fall Ursula Herrmann

Augsburg - Gegen das Urteil im Indizienprozess um die Entführung der kleinen Ursula Herrmann hat der Verteidiger des Verurteilten Revision beim Bundesgerichtshof eingelegt.

Lesen Sie auch:

Eching hofft nun endlich auf Ruhe

Familie der toten Ursula: Die Zweifel bleiben

Rechtsanwalt Walter Rubach bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht in der “Augsburger Allgemeinen“. Für die inhaltliche Begründung dieses Schritts werde er das schriftliche Urteil abwarten. Der 59- jährige Werner M. war wegen erpresserischen Menschenraubes mit Todesfolge zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er hatte bis zuletzt seine Unschuld beteuert.

Der Fall Ursula Herrmann

Der Fall Ursula Herrmann in Bildern

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden
Nach dem Fund von vier zehn Kilogramm schweren Splitterbomben vergangene Woche, wurden bei einer weiteren Absuche in Neutraubling im Landkreis Regensburg erneut zwei …
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden
Nach dem trüben Wochenende: Spätsommer kommt zurück - aber nur kurz
Pünktlich zum Wochenende hat sich der goldene Herbst verabschiedet - dicke Wolkenfronten, und die Temperaturen sanken mancherorts auf unter 10 Grad. Aber jetzt soll es …
Nach dem trüben Wochenende: Spätsommer kommt zurück - aber nur kurz
Es gibt wieder mehr Honig
36,1 Kilogramm Honig haben die bayerischen Imker dieses Jahr im Schnitt pro Bienenvolk geerntet. Eine Menge, mit der sie zufrieden sind – obwohl im Frühjahr viele Blüten …
Es gibt wieder mehr Honig

Kommentare