+
Werner M. (2.v.l) im Landgericht Augsburg nach der Urteilsverkündung zwischen seinen Anwälten Wilhelm Seitz (l) und Walter Rubach (r).

Revision im Fall Ursula Herrmann

Augsburg - Gegen das Urteil im Indizienprozess um die Entführung der kleinen Ursula Herrmann hat der Verteidiger des Verurteilten Revision beim Bundesgerichtshof eingelegt.

Lesen Sie auch:

Eching hofft nun endlich auf Ruhe

Familie der toten Ursula: Die Zweifel bleiben

Rechtsanwalt Walter Rubach bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht in der “Augsburger Allgemeinen“. Für die inhaltliche Begründung dieses Schritts werde er das schriftliche Urteil abwarten. Der 59- jährige Werner M. war wegen erpresserischen Menschenraubes mit Todesfolge zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er hatte bis zuletzt seine Unschuld beteuert.

Der Fall Ursula Herrmann

Der Fall Ursula Herrmann in Bildern

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare