Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Aus Habgier erstochen

Revision verworfen: Lebenslänglich für Raubmörder

Ingolstadt - Es bleibt dabei: Für den Raubmord am Geschäftsführer eines Getränkemarktes muss der Täter lebenslang hinter Gitter. Der Bundesgerichtshof verwarf die Revision des Angeklagten.

Wie das Landgericht Ingolstadt am Montag mitteilte, hat der Bundesgerichtshof (BGH) die Revision des Angeklagten verworfen. Das Schwurgericht hatte den 39-Jährigen im vergangenen Juli wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Für die Richter war erwiesen, dass der hoch verschuldete Spieler den 61-Jährigen im Sommer 2013 aus Habgier erstochen hatte. Das sah nun auch der BGH so. Die besondere Schwere der Schuld stellte das Schwurgericht nicht fest, so dass der Mörder nach 15 Jahren Haft auf seine Freilassung hoffen darf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare