+
Komplett zerstört: Führerhaus des Feuerwehrautos.

300.000 Euro Schaden

Schwelte unbemerkt: Ominöser Brand zerstört Feuerwehrhaus - Kripo ermittelt

  • schließen

Schock in einem Weiler im Landkreis Rosenheim: Eine Feuerwehr-Wache steht am Donnerstagvormittag in Flammen. Der Schaden ist sehr hoch. Die Kripo ermittelt.

Riedering - Laut Polizeipräsidium Oberbayern Süd wurde der Brand am Donnerstagvormittag entdeckt. Das Feuerwehrhaus der freiwilligen Feuerwehr Neukirchen am Simssee ist durch ein im Gebäude in Brand geratenes Feuerwehrfahrzeug schwer beschädgit worden. 

Der dabei entstandene Schaden wird von der Polizei auf rund 300.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Rosenheim übernahm die Ermittlungen. Über den Notruf der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd wurde am Donnerstag, gegen 08.35 Uhr, mitgeteilt, dass das Feuerwehrhaus in Riedering in Brand geraten sei. 

300.000 Euro Schaden bei Brand bei der Feuerwehr

Bisher unbestätigten Informationen vom Einsatzort zufolge könnte der Brand war vermutlich bereits am Mittwochabend in der Fahrerkabine des LF 8/6 (BJ 1996) ausgebrochen sein. Anwohner wollen da bereits Brandgeruch im Ort bemerkt haben, konnten aber die Quelle nicht lokalisieren.

Im Laufe der Nacht zerstörten die Flammen das Führerhaus vollständig und erloschen schließlich, wohl aufgrund von Sauerstoffmangel. Die am Donnerstag alarmierten Nachbarwehren Riedering, Söllhuben und Schloßberg führten Nachlöscharbeiten durch - dann wurde das gesamte Ausmaß der Zerstörung offenbar. 

Momentan wird daran gearbeitet, Alternativen für Fahrzeug und Ausrüstung zu beschaffen, um eine Mindestbereitschaft der Helfer sicherzustellen. Teile der Kleidung können möglicherweise nach einer Reinigung wieder verwendet werden.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kripo Rosenheim übernahm die Ermittlungen vor Ort. Für nähere Erkenntnisse zur Brandursache müssen die weiteren Spurensicherungs- und Ermittlungsmaßnahmen der Brandfahnder der Kripo Rosenheim abgewartet werden. 

Bislang liegen jedoch keinerlei Hinweise vor, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung hindeuten.

Es ist äußerst selten, dass die Einsatzzentrale von Rettungskräften selbst in Brand gerät. Für besonderes Aufsehen sorgte vor eineinhalb Jahren der Brand der Rettungs-Wache in Bad Wiessee am Tegernsee. Mehrere Explosionen waren dem vorausgegangen. Die Rettungswache des BRK wurde komplett zerstört, aber die Feuerwehr konnte gerettet werden.

kmm

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer
Am Samstag feierten Zehntausende das zehnjährige Jubiläum des Elektro-Festivals Echelon. Bei den Abbauarbeiten am Montag kam es jedoch zu einem verhängnisvollen Unfall. 
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer
Bayerische Gemeinde setzt auf Wunderheiler - seitdem keine tödlichen Unfälle mehr auf der B22
Dass Segnungen von Pfarrern vorgenommen werden, kennen wir in unserem Kulturkreis. Aber in der Oberpfalz denkt man weiter.
Bayerische Gemeinde setzt auf Wunderheiler - seitdem keine tödlichen Unfälle mehr auf der B22
Mann geht am Friedberger Baggersee zum Baden - und kommt nicht mehr heim
Wieder ein Badeunfall: Am Montagabend teilte ein Mann seiner Frau mit, dass er zum Schwimmen zum Friedberger Baggersee fahren wolle. Er kam nicht zurück.
Mann geht am Friedberger Baggersee zum Baden - und kommt nicht mehr heim
Waldbrand bei Ruhpolding - Mehrere Helikopter im Einsatz
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding - Mehrere Helikopter im Einsatz

Kommentare