+
Das Archivbild zeigt die tote Luchskatze "Tessa" bei Rinchnach (Landkreis Regen) am Rande des Nationalparks Bayerischer Wald.

Vergifteter Luchs: Ermittlungen eingestellt

Rinchnach/Deggendorf - Ein halbes Jahr nach dem Gift-Tod der Luchskatze Tessa im Bayerischen Wald hat die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen gegen Unbekannt eingestellt.

Wie die Anklagebehörde am Montag in Deggendorf mitteilte, konnte kein Täter ermittelt werden.

Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung hatten das tote Tier am 13. März bei Rinchnach (Landkreis Regen) am Rande des Nationalparks gefunden. Die mit Sender ausgestattete Luchsin wurde mit dem Insektizid Carbofuran vergiftet. Ermittelt wurde wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und anderer Straftatbestände. Umweltschutzverbände hatten 15.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgelobt.

Tessa trug - wie rund ein halbes Dutzend andere Luchse - ein mit GPS und Minisender ausgerüstetes Halsband, über das Mitarbeiter des Nationalparks ihre Wege verfolgten. Die Luchsin hatte besondere Bekanntheit erlangt - der Nationalpark berichtete regelmäßig über ihre Streifzüge.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare