Rinderanhänger umgekippt - Rinder tot

Würzburg - Ein mit 24 Bullen beladener Viehtransporter ist am Montag am Autobahnkreuz Werneck im Landkreis Schweinfurt nach einem Reifenplatzer umgekippt. Einige Tiere hat es schlimm erwischt.

Die Autobahnen 7 und 70 mussten in dem Bereich danach stundenweise gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern. Ein Rind war nach dem Unfall sofort tot, zwei weitere Tiere mussten wegen schweren Verletzungen eingeschläfert werden.

Der Lasterfahrer kam mit dem Schrecken davon. Wie die Polizei Würzburg mitteilte, war ein Reifen am Anhänger des Lkws geplatzt. Bei Auffahren von der A7 auf die A70 Richtung Schweinfurt war der Anhänger dann umgestürzt.

Die Polizei schätzte den Sachschaden auf etwa 30 000 Euro. Die überlebenden Tiere wurden auf ein Ersatzfahrzeug umgeladen. Sie sollten zu verschiedenen Schlachthöfen gebracht werden. Der umgestürzte Anhänger musste mit einem Kran geborgen werden. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten dauerten knapp acht Stunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frösteln beim Public Viewing: So hart geht der Wettergott mit den Bayern ins Gericht
Von Sommer keine Spur: Das Wetter meint es derzeit nicht gut mit den Bayern. Am Wochenende muss sich der Freistaat auf frostige WM-Spiele einstellen.
Frösteln beim Public Viewing: So hart geht der Wettergott mit den Bayern ins Gericht
Bayerns Unwetter-Hochburgen - hier regnet es am meisten
Die Starkregen-Hochburg in Deutschland ist Aschau im Chiemgau. Seit 2001 sind dort 115 Stunden Starkregen vom Himmel geprasselt. Diese Orte in Bayern sind auch vorne mit …
Bayerns Unwetter-Hochburgen - hier regnet es am meisten
Nitratbelastung im Grundwasser: Verschäfte Regeln in Bayern 
Deutschland hat über Jahre zu wenig gegen die Nitratbelastung im Grundwasser unternommen, urteilt der Europäische Gerichtshof. In Bayern gelten verschärfte Regeln beim …
Nitratbelastung im Grundwasser: Verschäfte Regeln in Bayern 
Tipps zum Wochenende: Sonnwendfeuer mit Public Viewing
Am Sonntag ist Johannitag – daher gibt es am Wochenende zahlreiche Sonnwend- und Johannifeuer. Allerdings fällt das diesmal mit dem Deutschland-Spiel der Fußball-WM …
Tipps zum Wochenende: Sonnwendfeuer mit Public Viewing

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.