Ställe in Flammen: Hoher Schaden, tote Tiere

Schwanstetten - Brände in zwei fränkischen Ställen haben am Donnerstag einen hohen Sachschaden verursacht. In dem Fuer in Wassertrüdingen sind 20 Schweine verendet.

Ein Brand in einem Rinderstall in Schwanstetten (Landkreis Roth) hat am Donnerstag einen Sachschaden von etwa 200 000 Euro verursacht. Für die Tiere ging das Feuer glimpflich aus. Mehr als 20 Rinder, die in dem Stall weilten, wurden rechtzeitig in Sicherheit gebracht, wie die Polizei in Nürnberg mitteilte. Auch Menschen wurden nicht verletzt. Als die Feuerwehr anrückte, habe der Dachstuhl des Gebäudes bereits lichterloh in Flammen gestanden. Die Polizei geht davon aus, dass ein Blitzschlag den Brand auslöste. Die Feuerwehr war rund eine Stunde mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Wenige Stunden zuvor hatte ein Feuer auf einem Bauernhof in Wassertrüdingen (Landkreis Ansbach) 20 Schweine getötet und einen Schaden von mindestens 300 000 Euro angerichtet. Ein Blitz habe in den Stall eingeschlagen und das Feuer entfacht, teilte die Polizei in Nürnberg mit. Die Flammen griffen auch auf das angrenzende Wohnhaus über und zerstörten den Dachstuhl. Menschen wurden nicht verletzt. In dem 10 mal 15 Meter großen Stall waren insgesamt 250 Tiere untergebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare