+
Eine Besucherin von "Rock im Park".

"Rock im Park" unter Rekordverdacht

Nürnberg - Eine Zeltstadt, rund 70 000 Rocker und auch der Wettergott entpuppte sich als Rockfan: Das Festival “Rock im Park“ ist gestartet. In diesem Jahr verspricht es, alle Rekorde zu brechen.

Auf dem Nürnberger Zeppelinfeld ist am Freitag das Musikfestival “Rock im Park“ gestartet. Und eins der ganz großen Highlights gab es gleich am ersten Tag: Die Rocklegenden von Metallica (“Enter Sandman“) heizten ihren Anhängern am Freitagabend ordentlich ein. Rund 70 000 Musikfans werden zu dem dreitägigen Festival erwartet. Das ist rekordverdächtig. Im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter knapp über 55 000 Rockfans auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände.

Schon lang vor Beginn von “Rock im Park“ waren die Zeltplätze überfüllt. Nach Angaben der Polizei gab es zwar bei der Anreise zunächst keine großen Schwierigkeiten. Einen Zeltplatz zu ergattern, gestaltete sich aber dennoch für Einige schwierig. Kleinere Diebstähle habe es auch gegeben - und die ein oder andere gefälschte Eintrittskarte sei aufgetaucht. Im Großen und Ganzen aber sei die Lage zunächst ruhig gewesen.

Die besten Bilder von "Rock im Park" und "Rock am Ring"

Die besten Bilder von "Rock im Park" und "Rock am Ring"

Auch bei den Sanitätern blieb es überschaubar. 212 Mal waren sie nach eigenen Angaben im Einsatz, mehr als 30 Menschen mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Die häufigsten Einsatzgründe waren Zeckenbisse, Verbrennungen, Schürfwunden, Verstauchungen und Blasenentzündungen. Gerade bei der Anreise vieler Rocker ließ das Wetter zu wünschen übrig. Pünktlich zu den Auftritten des an diesem Tag wenig skandalösen Briten Pete Doherty, Billy Talent oder Keane setzte aber zumindest der Regen aus.

Der große Ansturm in diesem Jahr dürfte am spannenden Line-up liegen. Neben Metallica sollten noch die Toten Hosen (“10 kleine Jägermeister“) auftreten, die heuer ihr 30-Jahre-Bühnenjubiläum feiern. Die dritten Headliner sind Linkin Park (“In the End“). Das Nürnberger Festival ist der kleinere Zwilling von “Rock am Ring“, das zeitgleich mit 85 000 Rockfans auf dem Nürburgring in der Eifel stattfindet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biotonnen sind “a Glump“: Bürger haben keine Lust auf Bastelkurse vom Landratsamt 
Im Landkreis Augsburg beschweren sich etliche Bürger über Risse in ihren Mülltonnen. Der Landkreis wollte daher nun Bastelkurse anbieten. Nicht mit uns, sagen die Bürger.
Biotonnen sind “a Glump“: Bürger haben keine Lust auf Bastelkurse vom Landratsamt 
Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet eigene Mutter
Uli W. hat eingeräumt, seine Mutter Ute (53) umgebracht zu haben. Ein Richter hat am Freitag Haftbefehl erlassen, der 20-Jährige sitzt jetzt in U-Haft.
Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet eigene Mutter
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mit enormen Aufwand setzt die Polizei die Puzzlestücke im Fall der getöteten Mutter aus Altenmarkt zusammen. Nachdem die Beamten bereits den Sohn verhaftet haben, nahmen …
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Das Asylbewerberzentrum in einer Ex-Kaserne im oberbayerischen Manching war schon immer umstritten. Nun will die Polizei dort mehr kontrollieren, weil die Zahl der von …
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching

Kommentare