LKA ermittelt

Unbekannte sprengen Fahrkartenautomat auf

Cham - Bisher unbekannte Täter haben am Sonntagmorgen gegen 1 Uhr am Bahnhof in Roding (Kreis Cham) einen Fahrkartenautomaten der Bahn aufgesprengt.

Der Versuch, an das Bargeld zu gelangen, misslang den Tätern allerdings. 

Aufmerksame Bürger informierten unmittelbar nach dem Knall die örtlich zuständige Polizei. Die für Sprengstoff zuständigen Ermittler von dem Sachgebiet 624 des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) übernahmen in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen vor Ort. 

An dem Fahrkartenautomaten entstand Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Unbeteiligte Personen wurden nicht verletzt bzw. gefährdet. Um welches Explosivmittel es sich handelte, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Hierzu müssen die kriminaltechnischen Untersuchungen im LKA abgewartet werden. 

Zeugenaufruf: Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat am Sonntagmorgen, vor, während oder nach dem Knall, im näheren Bereich des Bahnhofes von Roding verdächtige Wahrnehmungen gemacht bzw. verdächtige Personen erkannt. Mit Hinweisen wenden Sie sich bitte direkt an das Bayerische Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 089/1212-0 bzw. an ihre nächste Polizeidienststelle.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare