+
Ein dreijähriges Kind trieb bewusstlos im Schwimmbad (Symbolfoto).

Polizei ermittelt

Bewusstloses Kind treibt im Wasser - 17-Jähriger wird zum Helden

In einem Schwimmbad in Röthenbach an der Pegnitz bemerkt ein 17-Jähriger ein Kleinkind, das bewusstlos im Wasser treibt.

Röthenbach an der Pegnitz - Badegäste haben ein dreijähriges Kind vor dem Ertrinken in einem Freibad gerettet. Ein 17-Jähriger hatte bemerkt, wie das Kleinkind regungslos an der Wasseroberfläche in dem Schwimmbad im mittelfränkischen Röthenbach an der Pegnitz trieb. 

Lesen Sie auch: Als sich Schüler im Wasser befanden, senkte sich in einem Hofer Schwimmbad plötzlich der Boden des Beckens. Eine Lehrerin verhinderte Schlimmeres.

Badegäste und Eltern beginnen sofort mit Herzdruck-Massage

Nach Polizeiangaben vom Mittwoch zog der Jugendliche das bewusstlose Kind am Dienstag aus dem Becken. Als andere Badegäste und die Eltern dies sahen, begannen sie sofort eine Herzdruck-Massage und Mund-zu-Mund-Beatmung. Als das Kind wieder bei Bewusstsein war, wurde es in ein Krankenhaus gebracht. Den Angaben zufolge war das Kind nicht in Lebensgefahr. Weshalb es ohnmächtig im Wasser lag, war zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.

dpa

Aufgrund eines aktuellen BGH-Urteils hat sich die Haftung der Gemeinde für Unfälle an Badeweihern deutlich verschärft. Aus diesem Grund wurde die Badeinsel im Moosinninger Weiher entfernt. Andere Kommunen setzen aber weiterhin auf Eigenverantwortung und Warntafeln und lassen die Badeinseln weiterhin draußen.

Frau mit Tochter macht widerliche Entdeckung im Schwimmbad und alarmiert die Polizei.

Expertentipp im Video: Wie leiste ich Erste-Hilfe?

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lieber Gott, ich kündige! Katholischer Priester gibt Amt auf - wegen einer Frau
Ein Priester aus Trostberg legt sein Amt nieder. Seine Beweggründe veröffentlicht er im Internet. Können sie zu einem Umdenken in der katholischen Kirche führen?
Lieber Gott, ich kündige! Katholischer Priester gibt Amt auf - wegen einer Frau
Tiermisshandlungen im Allgäu - Neuer Schock: Viele Kälber starben in umstrittenem Betrieb
Einer der größten Milchbauern in Bayern soll seine Kühe schwer misshandeln - das zeigt wohl ein Video. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Es gibt immer neue Details.
Tiermisshandlungen im Allgäu - Neuer Schock: Viele Kälber starben in umstrittenem Betrieb
Fahrgäste sitzen im Looping-Karussell fest - Polizei ermittelt
Mehr als eine Stunde saßen Fahrgäste in einer Überkopfschaukel fest. Nach dem Zwischenfall auf dem Kiliani-Volksfest in Würzburg hat die Polizei einen Verdacht.
Fahrgäste sitzen im Looping-Karussell fest - Polizei ermittelt
Ganzes Dorf ist nach der Traktor-Tragödie wie „gelähmt“: Unfallfahrer erst 13 Jahre alt 
Zwei Kinder sind im Allgäu von einem Traktor überrollt und dabei getötet worden. Die beiden hatten am Samstagabend zusammen mit zwei weiteren Kindern eine Ausfahrt …
Ganzes Dorf ist nach der Traktor-Tragödie wie „gelähmt“: Unfallfahrer erst 13 Jahre alt 

Kommentare