+
Knapp 50 Lastwagen musste die bayerische Polizei innerhalb von 24 Stunden aus dem verkehr ziehen.

Bayernweite Verkehrsüberprüfung

"Rollende Zeitbomben": Schock-Ergebnisse bei Lkw-Kontrollen

München- Auf erschreckende Ergebnisse ist die Polizei bei einer bayernweiten Kontrolle von Lastwagen und Bussen gestoßen.

Wie das Verkehrsministerium in München am Montag mitteilte, wurden binnen 24 Stunden 47 Lastwagen aus dem Verkehr gezogen. Die Fahrer mussten ihre Fahrzeuge wegen erheblicher technischer Mängel oder massiver Überschreitung der Lenkzeiten abstellen. „In einigen Fällen waren regelrecht rollende Zeitbomben unterwegs“, sagte Minister Joachim Herrmann (CSU) laut Mitteilung und kündigte weitere Verkehrskontrollen an.

Bei der Schwerverkehrs-Kontrollaktion in der vergangenen Woche nahmen die Beamten 5300 Lastwagen und 130 Omnibusse unter die Lupe. Dabei wurden rund 640 Fahrzeuge und Fahrer zum Teil wegen mehrfacher gravierender Verstöße beanstandet, darunter auch 40 Gefahrguttransporter. In 730 Fällen wurden Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten. Ein tschechischer Sattelzugfahrer war knapp 29 Stunden ohne die erforderliche Ruhezeit unterwegs, als er in Furth im Wald (Landkreis Cham) gestoppt wurde. Er hatte die Fahrerkarte eines Bekannten verwendet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare