Sie wurde von Vespa geschleudert

Rollerfahrerin prallt in Gegenverkehr - schwer verletzt

Schwer verletzt hat sich eine 67-jährige Rollerfahrerin am Sonntagmittag bei Tannwies im Landkreis Rottal-Inn. Sie geriet in den Gegenverkehr und prallte gegen einen Skoda.

Ramsau/Hintersee –Anger/Tannwies – Am Sonntagmittag gegen 12.20 Uhr ist auf der Staatsstraße 2103 zwischen Anger-Hadermarkt und Höglwörth bei Tannwies eine 63-jährige Motorroller-Fahrerin beim Zusammenstoß mit einem Auto nach erster Einschätzung schwer am Bein verletzt worden. Die Reichenhallerin war mit ihrer Vespa in Richtung Teisendorf unterwegs, als sie kurz nach der Abzweigung nach Vachenlueg in einer leichten Rechtskurve alleinbeteiligt auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegenkommenden Skoda eines 47-Jährigen aus dem Landkreis Rottal-Inn kollidierte. Sie wurde beim Aufprall von ihrem Roller geschleudert und blieb verletzt auf der Straße liegen.

Ersthelfer und die Einsatzkräfte der Feuerwehr Anger übernahmen die Erstversorgung, bis das Rote Kreuz mit dem Rettungswagen aus Teisendorf und dem Notarzthubschrauber „Christophorus 4“ aus Kitzbühel eintraf, dessen Besatzung gerade einen Patienten zum Klinikum Traunstein gebracht hatte und von dort zur Unfallstelle flog. Der Mann und die Frau im Skoda blieben nach erster Einschätzung weitgehend unverletzt. Die Besatzung von „Christophorus 4“ flog die Rollerfahrerin nach medizinischer Erstversorgung zum Unfallkrankenhaus Salzburg.

Die Freiwillige Feuerwehr Anger war mit 25 Einsatzkräften vor Ort, leistete Erste Hilfe, sicherte die Unfallstelle ab, regelte den Verkehr, band ausgelaufene Betriebsstoffe und stellte den Brandschutz sicher. Bis zum Abschluss der Reinigungs- und Aufräumarbeiten gegen 14 Uhr war die Staatsstraße zwischen Höglwörth und der Abzweigung nach Vachenlueg komplett gesperrt. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Hergang auf.

mm/tz

Rubriklistenbild: © BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Die Schlösser, Burgen und Residenzen in Bayern stehen für die Tradition des Freistaats und gehören noch immer zu den größten Touristenattraktionen.
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht

Kommentare