Rollstuhlfahrer stürzt Abhang hinunter und stirbt

Burgberg - Der tragische Unfall gibt der Polizei Rätsel auf. Wie konnte der Rentner mit seinem Rollstuhl soweit von der Straße abkommen?

Ein 89 Jahre alter Rollstuhlfahrer ist im Allgäu auf einer abschüssigen Straße verunglückt und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei in Kempten am Freitag mitteilte, entdeckten Wanderer die Leiche des Mannes am Vortag nahe Burgberg im Landkreis Oberallgäu. Sie lag zehn Meter abseits einer schmalen Bergstraße an einem Abhang. Dort fand die Polizei auch einen völlig beschädigten elektrischen Rollstuhl.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 89-Jährige aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem Gefährt den Abhang hinuntergestürzt ist. Zur Klärung des Unglücks wurde ein Gutachter hinzugezogen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bis zu 16 Grad - und dann kommt Sturmtief „Helene“
Offizieller Frühlingsanfang ist eigentlich erst Mitte März. Aber diese Woche verabschieden sich der Winter und Frau Holle definitiv in den Urlaub. An den Alpen wird es …
Bis zu 16 Grad - und dann kommt Sturmtief „Helene“
Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 
Eine unglaubliche Geschichte aus den Ostalpen: Ein Traunreuter musste mehrere Tage ohne Essen in einer Biwak-Hütte ausharren. 
Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 
Staubilanz 2017: Viele Rekorde in Bayern - das war der schlimmste Tag
Donnerstage sind schlimm, die A 8 ist schlimm – und am schlimmsten ist beziehungsweise war der Tag vor einem bestimmten Feiertag. Der ADAC hat seine Staubilanz 2017 …
Staubilanz 2017: Viele Rekorde in Bayern - das war der schlimmste Tag
20-Jähriger stirbt bei Zusammenprall mit Lkw - B22 gesperrt
Beim Zusammenprall eines Kleintransporters mit einem Lastwagen auf der Bundesstraße 22 im Kreis Cham ist ein junger Mann gestorben.
20-Jähriger stirbt bei Zusammenprall mit Lkw - B22 gesperrt

Kommentare