Trunkenheit im Straßenverkehr

Rollstuhlfahrerin zu betrunken zum Fahren

Eine Rollstuhlfahrerin ist in Würzburg mit mehr als zwei Promille unterwegs gewesen und wurde von der Polizei aufgehalten. Auf sie kommt jetzt eine Anzeige zu.

Würzburg - Eine Rollstuhlfahrerin ist in Würzburg mit mehr als zwei Promille unterwegs gewesen - und musste ihr elektrisches Gefährt deshalb stehenlassen. 

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war die 47-Jährige bei ihrer Fahrt am späten Mittwochabend einer Streife aufgefallen. Die Beamten stellten bei der Frau mehr als zwei Promille Alkohol im Blut fest. Weiterfahren durfte sie deshalb nicht mehr und musste ihren elektrischen Rollstuhl „verkehrssicher“ abstellen, so die Polizei. Die Beamten fuhren die Frau im Anschluss nach Hause. 

Auf die Würzburgerin kommt jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Schock im Freizeitpark: Frau sieht echten Grabstein ihres Opas - Prozess startet
Weil in seinem Freizeitpark vor dem sogenannten Horrorhaus echte Grabsteine standen, muss sich der Betreiber am Dienstag (13.30 Uhr) vor dem Amtsgericht in Kitzingen …
Schock im Freizeitpark: Frau sieht echten Grabstein ihres Opas - Prozess startet
Oberpfalz: Traktor kippt und stürzt Böschung herunter - mit fatalen Folgen
Bei Waldarbeiten in der Oberpfalz ist ein Traktorfahrer tödlich verunglückt. Der 64-Jährige sei am Montag mit seinem Schlepper umgekippt und eine Böschung …
Oberpfalz: Traktor kippt und stürzt Böschung herunter - mit fatalen Folgen
Spektakulärer Brand im Landkreis Hof: Polizei hat schlimmen Verdacht
Bei einem Brand in einem Sägewerk in Rehau im Landkreis Hof ist in der Nacht auf Samstag ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden.
Spektakulärer Brand im Landkreis Hof: Polizei hat schlimmen Verdacht
Schönau am Königssee: Hund reißt Herrchen in Abgrund
Ein angeleinter Hund hat sein Herrchen am oberbayerischen Königssee einen Steilhang hinabgerissen.
Schönau am Königssee: Hund reißt Herrchen in Abgrund

Kommentare