Motiv offenbar geklärt

Rosenheim: Darum drohte Mann (54) Nachtclub mit Bombe

Bruckmühl - Nach einer Bombendrohung samt anschließender Räumung eines Nachtclubs im oberbayerischen Bruckmühl (Landkreis Rosenheim) hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt.

Nach einer Bombendrohung samt anschließender Räumung eines Nachtclubs im oberbayerischen Bruckmühl (Landkreis Rosenheim) hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 54-Jährige hatte die telefonische Drohung vor rund zwei Wochen wohl aufgrund eines Beziehungsstreits abgesetzt, wie die Beamten am Donnerstag mitteilten. Das Lokal mit knapp 200 Partygästen wurde daraufhin geräumt - Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste waren im Großeinsatz. Trotz der Suche mit Sprengstoffhunden wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden. Der 54-Jährige aus dem Landkreis Ebersberg muss sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten, unter anderem wegen Störung des öffentlichen Friedens und Vortäuschens einer Straftat. Außerdem werden ihm wohl die Kosten des Einsatzes in Rechnung gestellt.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut lesen Sie bei unserem Partnerportal

mangfall24.de

.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Mitten in der Nacht bricht in einem Freizeitcenter in Kulmbach ein Feuer aus.  Nun suchen die Ermittler nach der Brandursache.
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt

Kommentare