Er prellte zahlreiche Menschen

Polizei nimmt falschen „Kollegen“ fest - so bekommen seine Opfer jetzt ihr Geld zurück

Ein falscher Polizeibeamter hat mehrere Personen um größere Mengen Bargeld erleichtert. Unklar ist noch, wie viele Menschen den dreistem Betrüger zum Opfer fielen.

Rosenheim - Der Polizei in Baden-Württemberg gelang die Festnahme eines Mannes, der als falscher Polizeibeamter persönlich Bargeld bei mehreren betrogenen Menschen in der Region Rosenheim abgeholt haben will. Die Polizei bittet Geschädigte, soweit bislang noch nicht geschehen, diese Taten bei ihren örtlich zuständigen Polizeidienststellen anzuzeigen.

Ein Mann, der von der Polizei in Baden-Württemberg jetzt festgenommen werden konnte, gab zu, als falscher Polizist und „Abholer“ für Betrüger auch im Raum Rosenheim tätig geworden zu sein. An die Details, wie Namen oder Adressen der Opfer, will er sich nicht mehr erinnern können.

Gibt es weitere Opfer?

In drei Fällen, so die Angaben des Tatverdächtigen, habe er im Raum Rosenheim als „Abholer“ fungiert und von Betrugsopfern persönlich Bargeldbeträge entgegengenommen und weitergegeben. Diese Taten fanden in der Woche von Sonntag, 6. Mai 2018, bis Freitag, 11. Mai 2018, statt. Eingemietet war der Mann zu dieser Zeit im Gemeindebereich von Schechen (Lkr. Rosenheim). Von dort aus fuhr er auf Weisung seiner Komplizen verschiedene Opferadressen im Raum Rosenheim an.

Wer übergab im Zeitraum 6. Mai bis 11. Mai 2018 an einen Unbekannten, der als vermeintlicher Polizist und „Abholer“ auftrat, im Raum Rosenheim Bargeld?

Geschädigte, die bislang noch keine Anzeige erstattet haben, werden gebeten, sich mit der für ihren Wohnort zuständigen Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen und Anzeige zu erstatten.

Lesen Sie auch: Beißattacke am FKK-Strand: Polizei prüft neue Hinweise - Hundehalter täuscht verletzte Frau 

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Nicolas Armer (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau (48) stirbt bei Frontalzusammenstoß - Zwei weitere Personen schwer verletzt
Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Kleinbus ist am Dienstagnachmittag im Landkreis Würzburg eine 48-jährige Frau ums Leben gekommen. Die Ursache …
Frau (48) stirbt bei Frontalzusammenstoß - Zwei weitere Personen schwer verletzt
Nazi-Skandal in BMW-Werk? Sprecher äußert sich zu Hitler-Bild und „Sieg Heil“-Begrüßung
Im BMW-Werk Landhut kam es zu zwei Vorfällen im rechtsextremen Bereich. Ein „Sieg Heil“-Gruß und ein Hitler-Gedenkbild sorgen für Aufsehen. Das Unternehmen hat sich nun …
Nazi-Skandal in BMW-Werk? Sprecher äußert sich zu Hitler-Bild und „Sieg Heil“-Begrüßung
Bei Kaufhof im Angebot: Hersteller ruft Lederhose zurück - sie zu tragen, kann unangenehme Folgen haben
Schocknachricht für alle, die eine bestimmte Lederhose bei Kaufhof gekauft haben: Ein bayerischer Trachtenhersteller ruft eine seiner Lederhosen zurück. Sie zu tragen, …
Bei Kaufhof im Angebot: Hersteller ruft Lederhose zurück - sie zu tragen, kann unangenehme Folgen haben
Todes-Rätsel nach drei Jahren gelöst - durch traurige Entdeckung
Nach dreijähriger Fahndung ist die Identität eines mysteriösen Toten in Unterfranken geklärt. Durch eine traurige Entdeckung.
Todes-Rätsel nach drei Jahren gelöst - durch traurige Entdeckung

Kommentare