1. Startseite
  2. Bayern

Polizeieinsatz in Rosenheim eskaliert - Video im Netz aufgetaucht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marc Kniepkamp

Kommentare

In Rosenheim sorgt ein Einsatz der Polizei für Aufsehen.
In Rosenheim sorgt ein Einsatz der Polizei für Aufsehen. © Screenshots/privat

In Rosenheim ist ein Polizeieinsatz eskaliert. Nun sind schlimme Vorwürfe bekannt geworden. So reagiert die Polizei.

Rosenheim - In den sozialen Netzwerken kursiert ein Video von einem Polizeieinsatz, das im Raum Rosenheim für viel Aufregung sorgt. Darin sind Beamte der Bundespolizei Rosenheim zu sehen, die einen Nigerianer kontrollieren. Der junge Mann wehrt sich und die Situation eskaliert. In dem Video ist ein Tumult zu sehen, wütende Augenzeugen werfen den Beamten Rassismus vor.

Polizeieinsatz in Rosenheim: Zeugen werfen Beamten Rassismus vor

„Das ist nur eine Momentaufnahme“, sagt ein Sprecher der Bundespolizei. Das Video zeige nur einen Teil des Einsatzes, betont er. Der 24-jährige Nigerianer, der in Rosenheim lebt, sei den Polizisten aufgefallen, als er torkelnd und lärmend die Treppen zum Bahnhof hinaufgestolpert sei. Wenn jemand sichtlich betrunken den Bahnhof betritt, habe die Bundespolizei unabhängig von der Hautfarbe immer ein Auge auf ihn, betont der Sprecher.

Bundespolizei Rosenheim: Überwachungskameras zeigen den Hergang

Erst nach und nach sei die Situation dann eskaliert. Belegen kann die Polizei den Einsatz mit eigenen Videoaufnahmen, denn während des Rosenheimer Herbstfestes sind zusätzliche Kameras am Bahnhof angebracht.

Auf diesen Aufnahmen ist zu sehen, wie der Mann die Ausweiskontrolle verweigert, woraufhin ihn die Beamten zur Dienststelle bitten, um die Angaben zu überprüfen. Dagegen wehrt sich der Nigerianer aber massiv – und das sind die Bilder, die in den sozialen Netzwerken verbreitet wurden. Der Bundespolizei-Sprecher betont jedoch, dass keine Gewalt seitens der Beamten angewendet worden sei. Bei der Fahrt zur Dienststelle habe ein Beamter einen Schlag ins Gesicht bekommen. Außerdem habe der Mann den Feueralarm ausgelöst. Er hatte mehr als ein Promille. Er bekommt nun eine Anzeige.

Im Frühjahr wurde ein Polizeisprecher aus Rosenheim zum Helden im Internet. Er hatte sich zuvor zu Fake-News in Sozialen Netzwerken geäußert. Kürzlich sind zwei Mitarbeiter der Polizei Rosenheim wegen eines Fehlverhaltens vom Dienst suspendiert worden.

Bayerische Polizisten posieren mit Waffen auf Instagram: Der Post löst heftige Debatten aus. Er könnte dem jungen Beamten ordentlich Ärger einbringen.

Kürzlich wurde bekannt, dass bei der Polizei in Berlin eine Maschinenpistole abhandengekommen ist. Von ihr fehlt jede Spur.

Eine Studie der Ruhr-Universität Bochum hat nun gezeigt, dass es in Deutschland häufiger zu Fällen rechtswidriger Gewalt bei Polizeieinsätzen kommt, als von staatlicher Seite bislang mitgeteilt wurde.

Die Stadtratsfraktion „Die Grünen - Rosa Liste“ sorgt mit einer Pressemitteilung für Aufsehen. Darin übt sie massive Kritik an der Münchner Polizei - die reagierte.

mk/rg

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion