Angriff in Rosenheim: Während der 59-jährige Täter noch am Tatort festgenommen wurde, brachten Einsatzkräfte die junge Frau in die Klinik.

Frau angeschossen

Schüsse in Rosenheim: Das sagt einer der Lebensretter zum Angriff

Nach den Schüssen auf eine Frau (26) in Rosenheim gibt es neue Details - insbesondere zum Zustand des Opfers. Dennoch steht die Polizei vor einem Rätsel. 

Rosenheim – Zweimal hat ein 59-jähriger Mann laut Zeugen am Freitagabend mitten in Rosenheim auf eine 26-Jährige geschossen. Das Motiv für die Bluttat blieb auch gestern unklar. Als die Schüsse fielen, war die Frau in Begleitung eines jungen Mädchens. Die Jugendliche blieb unverletzt. Fest steht laut Polizei, dass es sich bei der jungen Frau nicht um ein Zufallsopfer handelt. „Der mutmaßliche Täter und sein Opfer kannten sich“, sagte ein Polizeisprecher. Eine Lebenspartnerschaft habe jedoch zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Einer der mutigen Männer war Harald Bendner, der am Salinplatz ein Modegeschäft betreibt.

Die Ermittlungen zum genauen Tathergang und zur Motivlage dauerten noch an, hieß es weiter. Während der 59-jährige Deutsche noch am Tatort festgenommen wurde, brachten Einsatzkräfte die junge Frau in die Klinik. Die Schüsse sollen sie in den Bauch getroffen haben. Im Krankenhaus gelang es den Ärzten, mit einer erfolgreichen Notoperation das Leben der schwerst verletzten Patientin zu retten. Wie berichtet, haben mehrere Anrainer den bewaffneten Schützen überwältigt und damit vermutlich Schlimmeres verhindert. Einer der mutigen Männer war Harald Bendner, der am Salinplatz ein Modegeschäft betreibt. Bendner beschreibt die dramatischen Augenblicke so: „Ich habe einen Schuss gehört und bin hinaus auf den Platz gelaufen.“ Dort hat er den Täter gleich gesehen: „Der Mann beugte sich über die Frau, dann hat er noch mal geschossen.“

Rosenheimer Duo kann Schütze bis zum Eintreffen der Polizei festhalten

Der Geschäftsmann und ein weiterer Passant zögerten keine Sekunde: „Wir sind sofort hingelaufen, haben den Schützen überwältigt und ihm die Pistole aus der Hand geschlagen.“ Dem Duo gelang es, den 59-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Noch am Tatabend übernahm das Kriseninterventionsteam des BRK die Betreuung von Angehörigen und Beteiligten der Tat.

Bendner weiter: „Der Mann stammelte laufend vor sich hin, dass ihm die Frau und das Mädchen vor zehn Jahren das Leben kaputtgemacht haben.“ Das Mädchen, das er auf 16 Jahre schätzt, habe eine Weile schreiend neben der schwerst verletzten Frau gelegen. Dann sei es – wie das Schussopfer – in den Sanka gebracht worden. Der Täter habe immer wieder gesagt, bei der Waffe handele es sich nur um eine Schreckschusspistole. Noch am Tatabend übernahm das Kriseninterventionsteam des BRK die Betreuung von Angehörigen und Beteiligten der Tat.

Der 59-Jährige sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Ermittelt wird gegen ihn wegen des Verdachts des versuchten Mordes. Wo Täter und Opfer wohnen, blieb gestern unklar. Die Polizei durfte am Wochenende auf Anweisung der Staatsanwaltschaft keine näheren Angaben zu ihren Identitäten machen.

Ludwig Simeth, Josef Reisner

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großbrand verursacht enormen Schaden in Ankerzentrum für Asylbewerber - Polizei ermittelt
Am Samstag gab es in einem sogenanntem Ankerzentrum für Asylbewerber in Bamberg ein Feuer. Nun ermittelt die Polizei, wieso der Brand ausbrach.
Großbrand verursacht enormen Schaden in Ankerzentrum für Asylbewerber - Polizei ermittelt
Wildschwein rennt auf die Bundesstraße - heftiger Unfall mit Motorradfahrer
Zu einem schweren Unfall kam es am späten Samstagabend im Landkreis Hof. Ein Biker erfasste ein Wildschwein. 
Wildschwein rennt auf die Bundesstraße - heftiger Unfall mit Motorradfahrer
Verkehrsunglück bei Bahnübergang: Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Zug
An einem Bahnübergang in Niederbayern ist eine 42-Jährige in ihrem Auto von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden.
Verkehrsunglück bei Bahnübergang: Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Zug
Landwirt von seinem Traktor überrollt und schwer verletzt
Bei Holzarbeiten ist ein 79-jähriger Landwirt von seinem Traktor überrollt und schwer verletzt worden.
Landwirt von seinem Traktor überrollt und schwer verletzt

Kommentare