+
Komplett zerstört: Der Kinderwagen.

Mutter steht daneben

Schock am Bahnsteig: Sog von Güterzug reißt Kinderwagen unter Waggon

Eine Mutter erlebte am Bahnhof Rosenheim diese Horror-Szene: Ihr Kinderwagen, der neben ihr am Bahnsteig stand, wurde vom Sog eines Güterzuges mitgerissen.

Rosenheim - Vor den Augen erschrockener Passanten ist am Rosenheimer Bahnhof ein Kinderwagen von einem Güterzug erfasst und mitgerissen worden. Die Mutter hatte ihr Kind kurz zuvor am Bahnsteig aus dem Wagen genommen und an der Hand gehalten, wie die Bundespolizei am Freitag berichtete. Der Kinderwagen sei völlig zerstört worden. Bundespolizisten betreuten die geschockte Frau nach dem Vorfall am Donnerstag und begleiteten sie dann nach Hause.

„Man muss sich aber immer vor Augen halten, dass der Zugverkehr Gefahren mit sich bringen kann - selbst oder gerade am Bahnsteig“, mahnte Rainer Scharf, Pressesprecher der Bundespolizei. „Alleine der Luftsog, der von einem schnell durchfahrenden Zug ausgeht, kann enorme Auswirkungen haben.“ Deshalb sollten Fahrgäste stets hinter der weißen Sicherheitslinie auf den Zug warten. Bei einem Kinderwagen sollte die Bremse eingelegt oder der Wagen festgehalten werden.

dpa/lby

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hitzewelle rollt auf Deutschland zu: Das erwartet jetzt den Freistaat 
Die Meteorologen rechnen mit einer langen Hitzeperiode in ganz Deutschland. Auch den Freistaat wird es treffen! Alle aktuellen Wetter-Prognosen im News-Ticker. 
Hitzewelle rollt auf Deutschland zu: Das erwartet jetzt den Freistaat 
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar
Zuerst aß und trank er mit Kneipengästen, dann erschoss er zwei Männer und verletzte zwei Frauen schwer. Das Landgericht Traunstein schickt den Mann nun für viele Jahre …
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar

Kommentare