+
Versicherungsvertreter Markus G. und Makler Reinhard S. (r.)

Rosenheimer Ganoven leimten Polizisten

Rosenheim - Polizisten fallen nicht so leicht auf billige Lügen herein, könnte man glauben. Zwei Ganoven aus Rosenheim suchten sich indessen gezielt Polizeibeamte als Opfer aus.

Und alle glaubten den Lügen der Gauner... Makler Reinhard S. (50) und Versicherungsvertreter Markus G. (37) boten mit ihrer Firma Maonara GmbH ganz tolle Geldanlagen an. Schon mit einer Einlage von 5000 Euro könne man in einem Jahr 8000 Euro machen, versprachen die Finanzjongleure. Sie machten sich dabei ganz gezielt an Polizeibeamte aus Rosenheim heran.

60 Prozent Rendite! Und das angeblich auch noch vollkommen ohne Risiko. Bedenken der Anleger zerstreuten sie mit Blödsinn wie: „Die Einlagen sind im Kapitalmarkt gespiegelt.“ Bei solchen Versprechungen vergaßen zahlreiche Polizisten jede Vorsicht, jedes Misstrauen. So gelang es denn beiden Gaunern nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München II 628 000 Euro von leichtgläubigen Anlegern einzusammeln. Die meisten Opfer sind Polizisten, die ihre Ersparnisse zusammengekratzt hatten.

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

„Die Angeklagten verfügten zu keinem Zeitpunkt über ein schlüssiges rentables Anlagekonzept“, heißt es in der Anklage. Bis auf 157 900 Euro haben Markus G. und Reinhard S. die Gelder „für eigene Zwecke verbraucht“.

Ein Bestreiten der Taten hätte beim Prozess am Montag vor dem Landgericht München II wohl nichts gebracht. Nach einem Rechtsgespräch hinter verschlossenen Türen handelten die Verteidiger Harald Baumgärtl und Anja Sturm ein mildes Urteil aus: Markus G. muss drei Jahre und vier Monate, sein „Geschäftspartner“ Reinhard S. drei Jahre und sechs Monate in den Knast. Nach diesem „Deal“ legten die Angeklagten über ihre Anwälte ein volles Geständnis ab. Das Urteil soll heute verkündet werden.

ebu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerns Senioren von Altersarmut bedroht: „Geldsorgen schnüren die Luft ab“
Geldsorgen treiben viele von Bayerns Senioren um. So ist es um das Thema Altersarmut im Freistaat wirklich bestellt.
Bayerns Senioren von Altersarmut bedroht: „Geldsorgen schnüren die Luft ab“
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Ein Mann aus dem fränkischen Schwarzenbruck hat sich über Jahre in mindestens 220 Fällen Waren online Waren liefern lassen - aber nie bezahlt. Jetzt entlarvte die …
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Schock für den SV Schalding-Heining: Neuzugang Edvin Hodzic ist kurz nach seinem Wechsel zum Regionalligisten gestorben. Auch Kroatiens WM-Held Mateo Kovacic trauert um …
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Bei einem Besuch einer Sommerrodelbahn in der Fränkischen Schweiz sind mehrere Gäste in Gondeln steckengeblieben und mussten von der Bergwacht befreit werden. Nun …
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.