Sonst gesteht er alles

Mehrfach-Betrüger: Eine Sünde will er partout nicht zugeben

Am Donnerstag erwischte die Polizei auf der A8 in Oberbayern einen gesuchten Mehrfachbetrüger. Eine ihm vorgeworfene Tat wollte dieser dann aber nicht auf seinem Konto wissen.

Bad Feilnbach - Nein, ein Opferstockaufbruch ginge ihm gegen die Ehre, protestierte ein 59-Jähriger nach seiner Verhaftung durch die Polizei. Diese Tat wollte der ansonsten geständige Mehrfachbetrüger nicht auf seinem beachtlichen Konto von insgesamt 21 Delikten, wegen denen Haftbefehle gegen ihn ausgestellt waren, wissen. Darunter befanden sich, laut einer Pressemeldung der in Raubling ansässigen Rosenheimer Schleierfahnder, zahlreiche Betrügereien und Unterschlagungen. 

20 Staatsanwaltschaften, vor allem aus Nordbayern und Sachsen, fahndeten nach dem obdach- und arbeitslosen Mann. Seine letzte Betrügerei, wegen der die Justiz in Nordbayern auf der Suche nach ihm war, wurde ihm schließlich zum Verhängnis. Auf der A8 bei Bad Feilnbach im Landkreis Rosenheim ging er den Schleierfahndern ins Netz. Sie stoppten den Nissan, mit dem er unterwegs war. Diesen hatte er Monate zuvor bei einem Autohaus zu einer Probefahrt ausgeliehen und nicht mehr zurückgebracht.

hs

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare