+
Neben der A3 wurde dieser Notfallsanitäter zum Geburtshelfer.

"Es ging sehr, sehr schnell"

Dramatische Sturzgeburt an der A3: Luftretter werden zu Geburtshelfern

Der werdende Vater realisierte schnell, dass sie es nicht bis ins Krankenhaus schaffen würden: Kurz vor der Autobahnauffahrt hatte seine Frau plötzlich starke Wehen. 

Rosenhof - Da hatte es jemand wohl besonders eilig: Statt wie geplant im Kreissaal kam ein kleines Mädchen am frühen Sonntagnachmittag im Auto seiner Eltern zur Welt.  Wie die Passauer Neue Presse berichtet, gebärte die Frau kurz vor der A3-Autobahnauffahrt Rosenhof (Barbing, Landkreis Regensburg). 

Zu Geburtshelfern wurden dabei die Einsatzkräfte der Luftrettung Regensburg: Sie landeten mit dem Hubschrauber direkt neben dem Auto des Paares.

Mann wählte den Notruf

Auf dem Weg ins Krankenhaus setzten bei der werdenden Mutter starke Wehen ein. Schnell wurde ihr und ihrem Mann klar, dass sie es nicht mehr rechtzeitig in den Kreißsaal schaffen würden. 

Der Mann hielt den Wagen vor der Autobahnauffahrt an und wählte den Notruf. Die Rettungsleitstelle schickte den Rettungshubschrauber "Christoph Regensburg", der direkt neben dem Auto landete.

Es grenzt an ein Wunder: Frau bekommt drei Babys in elf Monaten. 

Als Notarzt und Notfallsanitäter beim Auto ankamen, war die Geburt bereits fortgeschritten. "Es ging sehr, sehr schnell", teilte eine Sprecherin der DRF Luftrettung auf Nachfrage der PNP mit. Glücklicherweise waren Baby und Mutter wohlauf. Ein Krankenwagen brachte die Beiden vorsorglich ins Krankenhaus.

Lesen sie auch:  Tipps für Oma und Opa - Wie Großeltern direkt nach der Geburt helfen können.

nema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnell noch raus, Sonne genießen - denn am Wochenende wird das Wetter greislig in Bayern
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Doch am Wochenende nimmt sich das Wetter in Bayern eine Auszeit vom sonnigen Badewetter. 
Schnell noch raus, Sonne genießen - denn am Wochenende wird das Wetter greislig in Bayern
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe
Ein Anhänger eines Baustellenfahrzeugs ist bei einem Unfall auf der Autobahn 71 nahe Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) von einer Brücke katapultiert worden.
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe
Moscheen, Seelsorge, Extremismus: So leben Muslime in Bayern
Der Islam wird in Bayern oft emotional diskutiert. Doch bislang gab es keine wissenschaftliche Untersuchung darüber, wie das muslimische Leben in Bayern aussieht. Am …
Moscheen, Seelsorge, Extremismus: So leben Muslime in Bayern
Premiere: Robotik-Spezialist hat seinen Doktor an der Fachhochschule gemacht
Novum in der Wissenschaftslandschaft: Der „Dr. FH“ kommt. Am Mittwoch erhielt der erste Absolvent einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften seine Promotionsurkunde.
Premiere: Robotik-Spezialist hat seinen Doktor an der Fachhochschule gemacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.