Unfallstelle
+
In einem mittelfränkischen Waldgebiet kam es zu einem verheerenden Unfall. (Symbolbild)

Fahrzeug überschlägt sich

Abendlicher Quad-Ausflug endet tödlich: 17-Jährige kommt ums Leben - Gutachter im Einsatz

In Mittelfranken überschlug sich ein Quad in einem Waldgebiet: Der Unfall endete für eine 17-Jährige tödlich. Ermittlungen laufen.

Roth - Am Mittwochabend (24. Februar) ereignete sich im fränkischen Roth ein folgenschweres Unglück. Bei einem Unfall mit einem Quad ist eine 17-Jährige tödlich verunglückt. Nach Angaben der Polizei Mittelfranken fuhren ein 20-Jähriger und die Jugendliche am frühen Abend gegen 18.30 Uhr auf einem Feldweg zwischen Finstermühle und Brunnau. Das Fahrzeug kam vom Weg ab und überschlug sich im Graben.

Roth/Mittelfranken: 17-Jährige stirbt nach Quad-Unfall noch vor Ort

Der 20-Jährige wurde leicht verletzt, die 17-Jährige erlitt beim Sturz so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Für sie kam jede Rettung zu spät. Die Unfallursache war am Abend noch unklar, die Staatsanwaltschaft forderte zur Klärung einen Gutachter an und könnte folglich gegebenenfalls noch weitere rechtliche Schritte einleiten.

Da sich der Unfall in der Abenddämmerung ereignete, half die Feuerwehr beim Ausleuchten der etwa einen Kilometer im Wald liegenden Unfallstelle. Wieso die beiden trotz der voranschreitenden Dunkelheit noch unterwegs waren, ist unklar.

Roth/Mittelfranken: Quads immer wieder in Unfälle verwickelt

Mit Quads kommt es öfter zu schweren Unfällen. Wie der ADAC auf seiner Internetseite schreibt, haben Quads besondere Fahreigenschaften, die gerade für Quad-Neulinge eher gewöhnungsbedürftig sind. „Böse Zungen behaupten, Quads vereinten die Nachteile von Motorrädern mit denen von Autos.“ Daher komme es besonders bei unerfahrenen Fahrern oft zu schweren Unfällen. „Erfahrung ist beim Quad-Fahren besonders wichtig“, heißt es vonseiten des ADAC.

Kleine Quads mit einem maximalen Hubraum von 50 Kubikzentimetern und einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h dürfen übrigens bereits Jugendliche ab 16 Jahren benutzen, denn dafür reicht der Führerschein der Klasse AM. (as/dpa) Über alle Nachrichten aus dem Freistaat halten wir Sie in unserem Bayern-Ressort auf dem Laufenden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion