Missliche Lage 

Eingeklemmt in Autowaschanlage: Feuerwehr befreit Frau

Die 47-Jährige aus Mittelfranken handelte entgegen der Anweisung in der Waschanlage - und wurde während einer Wascheinheit in die noch offene Autotüre eingeklemmt. 

Rothenburg ob der Tauber  - Diese Autowäsche ist gründlich schief gegangen: Während ihr Wagen gereinigt werden sollte, wollte sich eine Frau im mittelfränkischen Rothenburg ob der Tauber in das Fahrzeug setzen - entgegen der Anweisung in der Waschanlage. 

Die 47-Jährige rutschte beim Einsteigen jedoch aus und ihr Fuß wurde von der bereits in Gang gesetzten Wascheinheit in der noch offenen Autotür eingeklemmt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Frau ins Krankenhaus gebracht

Da die Waschanlage nicht zurückgefahren werden konnte, musste die Feuerwehr die Frau aus ihrer misslichen Lage befreien. Eine Mitarbeiterin hatte den Unfall bemerkt und die Anlage gestoppt. Die 47-Jährige kam ins Krankenhaus. 

An ihrem Auto entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro, an der Waschanlage von etwa 300 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Augsburg: Betrunkene 13-Jährige rastet aus - und schlägt auf Polizisten ein.

dpa

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare