+

Am späten Montagabend

Rott am Inn: Zwei Menschen erstochen - Nachbarschaftsstreit?

Rott am Inn - Am späten Montagabend sind zwei Menschen in einem Mehrfamilien- und Geschäftshaus im Ortskern von Rott am Inn getötet worden. Eine junge Frau und eine junger Mann wurden festgenommen. 

Wie unsere Partnerseite wasserburg24.de berichtet, war ein Notruf bei der Polizei eingegangen. Demnach hatten zwei Menschen Stichverletzungen erlitten. Trotz Reanimationen starben der Mann (laut Bayerischem Rundfunk 73 Jahre alt) und die Frau (laut BR 66 Jahre alt). Erste Ermittlungen hätten ergeben, dass es einen Nachbarschaftsstreit gegeben haben soll. Eine 20-jährige Nachbarin wurde festgenommen. Sie wehrte sich laut dem Bericht so sehr, dass sie einen Beamten verletzte. Ihr Bekannter war zuvor geflüchtet. Nach ihm wurde auch mit einem Polizeihubschrauber gefahndet. Der Mann wurde später am nördlichen Rand von Rott festgenommen, schreibt wasserburg24.  

Die anderen Hausbewohner mussten aus ihren Wohnungen raus, damit die Polizei den Tatort untersuchen konnte. Die genauen Hintergründe müssen geklärt werden. Der Polizei zufolge ermittelt nun die Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei wegen eines Tötungsdelikts.

In Bayern sprechen die Menschen auch über den Doppelmord von Königsdorf. Das Verbrechen macht sprachlos. Die Täter sind noch auf der Flucht. Lesen Sie, was wir bisher wissen und was nicht

sah

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion