+
In Rottach-Egern ist eine Straße nach einer Bohrung abgesackt.

Fahrbahn sackt bei Erdwärmebohrung ab - Häuser evakuiert

Rottach-Egern - Bei einer Erdwärmebohrung ist in Rottach-Egern am Tegernsee eine Straße an die zwei Meter abgesackt. Mitarbeiter einer Geothermiefirma hatten eine Wasserblase angestoßen.

„Dadurch gab das Erdreich nach“, erklärte Birger Nemitz vom Landratsamt Miesbach am Mittwoch den Vorfall vom Dienstagnachmittag. Eine Straße, die von der durch den Kurort führenden Bundesstraße 307 abzweigt, sackte teilweise ab, die Teerdecke zerriss mit einem Durchmesser von etwa 20 Metern.

Zahlen muss wohl der Bauherr

Nach den Angaben des Behördensprechers wurden mehrere Häuser rund um die Unglücksstelle evakuiert. Ein angrenzender Drogeriemarkt wurde geschlossen. Die Bewohner kamen bei Verwandten oder Freunden unter, ein Anwohner wurde in einem Hotel einquartiert. Rottach-Egerns Bürgermeister Christian Köck (CSU) sprach von einer reinen Vorsichtsmaßnahme. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW) sicherten die Stelle ab, die Straße blieb auch am Mittwoch gesperrt. Ein Geologe soll den Unglücksort begutachten.

Die Bohrungen dienen der Erdwärmeversorgung eines neugebauten Privathauses. Die exakte Schadenshöhe war zunächst unbekannt, dürfte aber nach ersten Schätzungen aus dem Rathaus in Rottach-Egern im sechsstelligen Bereich liegen. „Bezahlen muss das der Bauherr“, sagte der Sprecher des Landratsamtes.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der besorgte Sohn der Täter?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der besorgte Sohn der Täter?
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten
Die Polizei in Mittelfranken hat die Bevölkerung vor einem flüchtigen Psychiatriepatienten gewarnt. Der vermisste 47-Jährige sei wegen einer schweren Straftat verurteilt …
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten
Wetterchaos in München und Umland: Schnee, Regen, Sturm - und am Mittwoch Frühling
Der deutsche Wetterdienst warnte am Montagmorgen vor überfrierender Nässe und Glatteis in München und den angrenzenden Landkreisen. Das Chaos war perfekt - und geht …
Wetterchaos in München und Umland: Schnee, Regen, Sturm - und am Mittwoch Frühling

Kommentare