+
Die Rottweiler wurden eingeschläfert (Symbolbild).

Rottweiler zerfleischen Mann - Hunde eingeschläfert

Aschaffenburg/Würzburg - Gleich zwei Rottweiler haben am Mittwoch in Aschaffenburg einen Mann zerfleischt und dabei schwer verletzt.

Der 67-Jährige musste in eine Klinik geflogen werden, wie die Polizei Würzburg berichtete. Die Hintergründe der Attacke waren zunächst unklar.

Der Mann hatte am Vormittag ein umzäuntes Firmengelände, in dem die Tiere waren, betreten. Seit Jahren werden dort mit Einverständnis des Firmeninhabers Geräte eines Sportvereins gelagert. Das Opfer gehört zu dem Verein, es kannte die Hunde.

Bisher hatten die Rottweiler nach Angaben des Halters noch nie einen Menschen angefallen. Die Hunde wurden nach der Attacke eingeschläfert. Für Rottweiler braucht man in Bayern eine Haltungserlaubnis. Ob der Hundebesitzer dieses Papier hatte, wird noch geprüft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare