+
Der Ruderregattasee ist die alte olympische Regattastrecke.

Badeseen

Regatta-Park-See

1972 kämpften hier Kanuten und Ruder um Olympische Medaillen. Heute schätzen Erholungssuchende das saubere Wasser, in dem sogar Edelkrebse leben.


Lage: Der Ruderregattasee und der Regattaparksee liegen nördlich von München bei Oberschleißheim. Sie sind beliebt, weil ihr Wasser sehr sauber ist und die Anlage drum herum viel Abwechslung bietet.

Anfahrt: Mit dem Auto auf der Autobahn A 92 bis zur Ausfahrt Oberschleißheim. Dann weiter auf der Bundesstraße B471 zur Ruderregattastrecke. Oder mir der S-Bahn S1 bis Oberschleißheim und mit dem Radl in wenigen Minuten zur Regattastrecke.

Geschichte: Wie der Name Ruderregattasee schon sagt, dachte man beim Bau der Regattastrecke 1972 nicht an Badeseen. Vielmehr ging es um die Olympischen Spiele, die in München stattfanden. Athleten kämpften in dem 2230 Meter langen und 140 Meter breiten Wasserkanal um Medaillen. Die Tribüne am Kopf der Anlage zeugt noch von der ursprünglichen Absicht. Im Anschluss an die Spiele nutzten die Menschen im Umkreis die Anlage als Naherholungsgebiet. Immer noch trainieren hier aber Kanuten und Ruderer, Wettkämpfe werden ebenfalls noch immer ausgetragen.

Der Regattaparksee ist Anfang der 90er Jahre durch den Kiesaushub für die Autobahn A99 entstanden und wurde von Beginn an als Badesee angelegt. 

Beschreibung: Zwei Seen bieten den Besuchern die Möglichkeit sich zu erhohlen. Am Ruderregattasee, der alten Olympia-Regattastrecke, sind nur 500 Meter vor der Tribüne zum Baden freigegeben. Orangene Bojen kennzeichnen den Bereich. Von der Wiese seitlich des Kanals kann man den Ruderern und Kanuten zusehen. Es gibt allerdings wenig Schatten. In dem sauberen Wasser tummeln sich auch Edelkrebse, die bekanntlich nur in sehr sauberem Wasser leben können. Sie wurden vom Eibsee am Fuße der Zugspitze dorthin umgesiedelt, weil in natürlichen Gewässern der Erreger der Krebspest die bestände dahin rafft. 

Das Schwimmen ist an der Regattastrecke fast schon zur Nebensache geworden. Die gerade und geteerte Strecke neben dem Kanal wird vor allem von Skatern und Läufern genutzt. Im Tribünenbau ist ein Kiosk namens "Imbiss-Ruderregatta" eingerichtet. Dort gibt es Schnitzel, Pommes, Eis und Getränke.

Am Regattaparksee, 500 Meter neben der Regattastrecke, darf man fast überall schwimmen. Ein Drittel des Sees ist allerdings als Biotop gekennzeichnet. Die Liegewiesen befinden sich am West- und am Nordufer, eine Badeinsel liegt in der Mitte. Die Wasserwacht passt auf, dass nichts passiert. Auch hier gibt es einen Kiosk.

Rund um die beiden Seen sind zahlreiche andere Aktivitäten möglich: Tennisspielen, Volleyballspielen und im Sommer Bungee-Jumping mit Jochen Schweizer und Klettern im "Ultimate Experience Hochseilgarten" mit acht bis 14 Meter hohen Elementen. natürlich Skaten, Joggen und Radfahren. Es gibt allerdings auch einige Verbote: Grillen, FKK und Hunde sind nicht erlaubt.

Essen & Trinken: An beiden Seen gibt es einen Kiosk, der ein umfangreiches Angebot hat. Schnitzel, Pommes, Eis und vieles mehr lassen keine Wünsche offen. Grillen ist leider verboten.

Alle Infos auf einen Blick:

Regattasee:

- Breite: 0,14 Kilometer

- Länge: 2,23 Kilometer

- Tiefe: 3,5 Meter

- Parkplatz

- Liegewiese

- Kiosk

- Hunde sind nicht erlaubt!
- Grillen ist nicht gestattet!

Regattaparksee:

- Breite: 0,45 Kilometer

- Länge: 0,25 Kilometer

- Tiefe: bis zu 16 Meter

- Parkplatz

- Liegewiese

- Strand (flach abfallend)

- Kiosk

- Badeinsel

Sportangebot rund um die Seen:

- Skaten

- Rudern

- Hochseilgarten

- Bungee-Jumping

- Tennis

- Volleyball

- Joggen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
Schon am Montagabend zogen mehrere größere Gewitter über Bayern. Nun, zum Dienstagabend hin, wird die Lage wieder ähnlich brenzlich. Der Deutsche Wertterdienst warnt.
Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Die Polizei hat in einer Lagerhalle nahe Augsburg einen grausigen Fund gemacht: Sie fanden zehn stark abgemagerte und verletzte Hunde - einer der Hunde war bereits tot. …
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Zwei junge Männer im Alter von 16 und 19 Jahren sollen zahlreiche große Steine und Holzpaletten auf fahrende Autos, Lastwagen und einen Zug geworfen haben. Ein Beifahrer …
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld
Diebesfahrt mit schwerem Gerät: Ein Unbekannter hat im unterfränkischen Geldersheim (Landkreis Schweinfurt) ein Weizenfeld abgeerntet.
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion