Rudolf Voderholzer

Voderholzer wird neuer Bischof von Regensburg

Regensburg - Monatelang war spekuliert worden, nun ist klar, wer neuer Bischof in Regensburg wird: der Dogmatikprofessor Rudolf Voderholzer. Er war lange wissenschaftlicher Mitarbeiter beim bisherigen Regensburger Oberhirten Müller.

Der Dogmatikprofessor Rudolf Voderholzer wird neuer Bischof von Regensburg. Das berichteten die „Passauer Neuen Presse“ sowie die „Mittelbayerischen Zeitung“ (Donnerstag). Seit er am Dienstag erfahren habe, dass er der neue Oberhirte von Regensburg werde, befinde er sich in einem gefühlsmäßigen „Riesenzwiespalt“, sagte Voderholzer der „Mittelbayerischen Zeitung“. „Es ist gleichzeitig die Freude über die Ehre, dass der Heilige Vater mir das zutraut und der riesige Respekt vor dieser Aufgabe.“

Papst Benedikt XVI. habe ihm zuerst die Herausgabe seiner gesammelten Schriften anvertraut, dann die Leitung der theologischen Begegnungsstätte in seinem Wohnhaus in Pentling und nun auch das „Kostbarste, das es gibt, nämlich die Menschen im Bistum Regensburg“, sagte Voderholzer. Regensburg sei eines der schönsten Bistümer mit einer sehr guten Glaubenssubstanz.

Ein Sprecher des Bistums wollte sich am Mittwochabend zunächst nicht zu der Personalie äußern. Die Diözese lud jedoch kurzfristig für diesen Donnerstag (6. Dezember/12.00) zu einer außerordentlichen Pressekonferenz ein. Dann wird voraussichtlich - zeitgleich in Rom und Regensburg - Voderholzers Name offiziell bekanntgegeben.

Voderholzer wurde 1959 in München geboren und ist Dogmatikprofessor an der katholisch-theologischen Fakultät Trier. Er leitet das Regensburger Institut Papst Benedikt XVI., das die Werke Joseph Ratzingers herausgibt. Im Jahr 1987 wurde er in Freising zum Priester geweiht. Von 1992 an war er neun Jahre lang Assistent am Lehrstuhl für Dogmatik an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität beim vorigen Regensburger Oberhirten, Gerhard Ludwig Müller.

Müller war am 2. Juli vom Papst nach Rom berufen und zum Präfekten der Glaubenskongregation ernannt worden - er ist damit der oberste Glaubenshüter der katholischen Kirche. Fast zehn Jahre lang hatte der 64-Jährige das Bistum Regensburg geleitet.

Monatelang war spekuliert worden, wer Müllers Nachfolge antreten wird. Zahlreiche Namen kursierten, etwa der des Papst-Sekretärs Georg Gänswein, der des Chefs des katholischen Büros in Bayern, Lorenz Wolf, und des Münchner Weihbischofs Wolfgang Bischof.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare