Rückreiseverkehr beginnt - Staus erwartet

München - Zum Schulferienende in 14 Bundesländern an diesem Sonntag rechnet der ADAC auch auf Bayerns Autobahnen mit starkem Verkehr und Staus.

“Mit dem Ende der Osterferien werden die Straßen schon ziemlich belebt sein“, sagte Sabine Behr vom ADAC-Verkehrsstudio am Samstag. Besonders die Autobahn 8 von Salzburg nach München, die A9 München-Berlin sowie die A1 von Hamburg über Bremen nach Köln könnten von Staus betroffen sein.

Auch auf der A99 rund um München müssten Autofahrer wahrscheinlich mit Behinderungen rechnen. “Samstag ist der Tag des Bettenwechsels und damit der große Reisetag“, sagte Behr. Deshalb erwarte sie auf den Nord-Süd-Strecken für den Sonntag weniger Staus.

Bis zum Samstagmittag sei die Verkehrslage auf Bayerns Straßen entspannt gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei-Verkehrsmeldestelle in Bayern. “Uns liegen keine Staumeldungen vor. Zu Ostern hatten wir wesentlich mehr Verkehr“, betonte er.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare