Bayerische Eisenbahngesellschaft

Zu viel Verspätung: Scharfe Rüge für die BOB 

München - Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) hat den privaten Betreiber der Zuglinien von München über Holzkirchen nach Bayrischzell, Tegernsee und Lenggries am Mittwoch wegen häufiger Verspätungen abgemahnt.

Scharfe Rüge der staatlichen Kontrolleure für die Bayerische Oberlandbahn. Wegen häufiger Verspätungen wurde die BOB jetzt von der BEG abgemahnt.

Ihre Kritik untermauerte die Bayerische Eisenbahngesellschaft mit Zahlen. So habe die Pünktlichkeitsrate im Januar nur 90,7 und im Februar lediglich 88,6 Prozent betragen - weit unterdurchschnittliche Werte. Als Ursache nannte die BEG Pannen bei den neu eingesetzten Zügen vom Typ Talent, aber auch an den Integral-Fahrzeugen. Die BOB gelobte Besserung. „Wir steuern gegen, aber es geht nicht so schnell“, sagte eine Sprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wo Sie vorsichtig …
Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare