Ruhpolding für Biathlon-Weltcup und WM gerüstet

Ruhpolding - Pünktlich zum Beginn des Biathlon-Weltcups ist am Dienstag in Ruhpolding das runderneuerte Stadion samt geänderter Streckenführung eingeweiht worden.

Die Chiemgau-Arena wurde für mehr als 15 Millionen Euro erweitert. Auf den Tribünen haben jetzt bis zu 14 000 Zuschauer Platz. Insgesamt können rund 30 000 Besucher die einzelnen Wettkämpfe verfolgen.

Bayerns Staatskanzleichef Siegfried Schneider (CSU) sprach bei der Inbetriebnahme von “einer der modernsten Wettkampfstätten der Welt“. Er wünschte laut Mitteilung allen Besuchern der Arena spannende Stunden und den Sportlern viel Glück und Erfolg - “ganz besonders natürlich unseren bayerischen Medaillenhoffnungen, auf dass die Chiemgau-Arena eine Schmiede für bayerische Weltmeister wird“.

Der Freistaat beteiligte sich den Angaben zufolge mit 2,4 Millionen Euro am Umbau. Den kirchlichen Segen spendeten der katholische Weihbischof Bernhard Haßlberger und der evangelische Dekan Gottfried Stritar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen

Kommentare