+
Wolfgang Bub

Chef der Rummelsberger Anstalten tritt zurück

Rummelsberg - Die Rummelsberger Anstalten kommen nicht zur Ruhe: Nach nur einem Jahr im Amt hat der Vorstandsvorsitzende des kirchlichen Sozialkonzerns in Rummelsberg (Landkreis Nürnberger Land), Wolfgang Bub, seinen Rücktritt erklärt.

In den vergangenen Wochen sei “einiges geschehen, was für mich an der Grenze des Zumutbaren lag“, teilte der 51-Jährige am Dienstag in einer persönlichen Erklärung mit. Dies betreffe “manches, was in der Presse zu lesen war, manche Äußerungen von einzelnen Brüdern und ein unterschiedliches Verständnis von Leitung zwischen Teilen der Brüderschaft und mir“.

Bub hatte sein Amt als Rektor der Rummelsberger Brüderschaft und Vorstandschef der Rummelsberger Anstalten der Inneren Mission im November 2008 angetreten. Der frühere Rektor Karl Heinz Bierlein war im Dezember 2007 nach Bekanntwerden zweifelhafter Psycho- Experimente mit jungen Diakonen zurückgetreten. Bierlein hatte später wegen schwerer Körperverletzung einen Strafbefehl über eine Bewährungsstrafe von elf Monaten und eine Geldauflage von 10.000 Euro erhalten. In den vergangenen Wochen wurde über angeblich hohe Zahlungen an Bierlein und einen weiteren ehemaligen Geschäftsführer berichtet.

Bub erklärte, die zurückliegenden Monate hätten viel Energie gekostet. “Aus gesundheitlichen Gründen und aus Rücksicht auf meine Familie habe ich mich deshalb entschlossen, die zuständigen Gremien zu bitten, meinen Vertrag mit den Rummelsbergern aufzulösen.“ Bis zur Wahl eines Nachfolgers stehe er noch zur Verfügung, dann wolle er in den Dienst der Landeskirche zurückkehren.

Vorstand und Geschäftsführung bedauerten den Schritt. Brüdersenior Martin Neukamm sprach von einem herben Verlust. Der Geschäftsführer der Rummelsberger Dienste für Menschen (RDM), Harald Frei, erklärte, die Arbeit in den Einrichtungen und Diensten laufe wie gewohnt weiter. Alle Gesellschaften der Unternehmensgruppe seien voll handlungsfähig. Nach Angaben des Sozialunternehmens soll bereits in wenigen Tagen ein Ausschuss zusammentreten, um die Nachfolge vorzubereiten.

Die Rummelsberger Anstalten sind nach eigenen Angaben einer der führenden Träger der Diakonie in Deutschland. Mehr als 6300 Mitarbeiter sind in 210 Einrichtungen und Diensten, in Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen, in Alten- und Pflegeheimen, in Schulen und Ausbildungsstätten beschäftigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto in die Donau gefahren - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto in die Donau gefahren - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare