Fürth: 2000 Menschen bei Anti-Neonazi-Demo

Fürth - In Fürth haben rund 2000 Bürger gegen Neonazis demonstriert. Die Veranstaltung sei ohne Störungen verlaufen, teilte ein Polizeisprecher am Samstag in Nürnberg mit.

Zur Schlusskundgebung kamen nach Polizeiangaben 1500 bis 2000 Menschen in die Innenstadt. Auch die „Antifaschistische Linke Fürth“ (ALF), die nach eigenen Angaben mit Gewerkschaften und einem Fürther Bündnis gegen Rechts zu der Demonstration aufgerufen hatte, sprach von rund 2000 Teilnehmern.

Unter dem Motto „Fürth Nazifrei - Keine Nazis in den Stadtrat“ versammelten sie sich, um ein Zeichen gegen die rechte „Bürgerinitiative Soziales Fürth“ (BiSF) zu setzen. Die BiSF soll zum Neonazi-Netzwerk „Freies Netz Süd“ (FNS) gehören, das nach zahlreichen Durchsuchungen im vergangenen Sommer verboten werden soll. Laut bayerischem Verfassungsschutzbericht ist das FNS das größte Netzwerk Rechtsradikaler im Freistaat.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare