+
Auch in Bayern kamen am Montag wieder insgesamt rund 3000 Menschen zu Demonstrationen gegen Pegida zusammen.

München und Würzburg

Rund 3000 Demonstranten bei Anti-Pegida-Kundgebungen

München/Würzburg - Am Montagabend sind in München und Würzburg erneut Gegner der Pegida-Bewegung auf die Straße gegangen. In der Landeshauptstadt versammelten sich nach Polizeiangaben rund 2300 Demonstranten, in Würzburg waren es 800 Gegendemonstranten.

Obwohl die Initiativen „München ist bunt“ und „Bellevue di Monaco“ diesmal keine Kundgebung veranstaltet hatten, kamen 2300 Demonstranten zu einer musikalischen Protestaktion zusammen. In Würzburg nahmen etwa 800 Gegner des Anti-Islam-Bündnises an einer Protestveranstaltung teil.

Zeitgleich versammelten sich in beiden Städten erneut Pediga-Anhänger. In München kamen etwa 900 Menschen zur „Bagida“-Kundgebung, zu der Veranstaltung in Würzburg kamen laut Polizei rund 120 Teilnehmer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frösteln beim Public Viewing: So hart geht der Wettergott mit den Bayern ins Gericht
Von Sommer keine Spur: Das Wetter meint es derzeit nicht gut mit den Bayern. Am Wochenende muss sich der Freistaat auf frostige WM-Spiele einstellen.
Frösteln beim Public Viewing: So hart geht der Wettergott mit den Bayern ins Gericht
Bayerns Unwetter-Hochburgen - hier regnet es am meisten
Die Starkregen-Hochburg in Deutschland ist Aschau im Chiemgau. Seit 2001 sind dort 115 Stunden Starkregen vom Himmel geprasselt. Diese Orte in Bayern sind auch vorne mit …
Bayerns Unwetter-Hochburgen - hier regnet es am meisten
Nitratbelastung im Grundwasser: Verschäfte Regeln in Bayern 
Deutschland hat über Jahre zu wenig gegen die Nitratbelastung im Grundwasser unternommen, urteilt der Europäische Gerichtshof. In Bayern gelten verschärfte Regeln beim …
Nitratbelastung im Grundwasser: Verschäfte Regeln in Bayern 
Tipps zum Wochenende: Sonnwendfeuer mit Public Viewing
Am Sonntag ist Johannitag – daher gibt es am Wochenende zahlreiche Sonnwend- und Johannifeuer. Allerdings fällt das diesmal mit dem Deutschland-Spiel der Fußball-WM …
Tipps zum Wochenende: Sonnwendfeuer mit Public Viewing

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.