+
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen in Fürth nach dem Zusammenstoß eines Zuges mit einem Kleintransporter neben dem beschädigten Wagen.

Rund 50 Unfälle wegen Glatteis

Nürnberg - Glatteis auf den Straßen in Mittel- und Oberfranken haben am Dienstag zu rund 50 Unfällen mit vier leicht Verletzen und einem Schaden von mindestens einer halben Million Euro geführt.

Wie die Polizei mitteilte, ereigneten sich die Unfälle zumeist im Berufsverkehr zwischen 5.00 und 7.30 Uhr. Es kam zu erheblichen Behinderungen.

An einem Bahnübergang in Fürth blieb ein 49-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf den Gleisen stecken, weil die Reifen durchdrehten durch. Ein Zug krachte in den Transporter. Einer von 300 Fahrgästen verletzte sich leicht, es entstand ein Schaden von rund 70 000 Euro.

Bei Roßtal rutschte ein mit acht neuen Autos beladener Transporter von der Fahrbahn und kippte um. Allein bei diesem Unfall summierte sich der Schaden auf 400 000 Euro, nachdem zwei der geladenen Fahrzeuge von dem Gespann fielen. Der 54 Jahre alte Lasterfahrer erlitt ebenfalls leichte Blessuren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare