Rundfunkanalyse

Bayerische Radiosender verlieren Hörer - nur einer wächst sogar

Bayern 1 hat zwar wie auch Antenne Bayern ein paar Hörer verloren, seine Spitzenposition auf dem Radiomarkt in Bayern aber verteidigt.

München/Frankfurt - Nach der am Mittwoch in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse hören im Freistaat von Montag bis Freitag (6.00 bis 18.00) im Schnitt etwa 937 000 Menschen pro Stunde dieses Programm des Bayerischen Rundfunks. Bei der vorangegangenen Erhebung im März waren es noch 1,033 Millionen Zuhörer. Der Privatsender Antenne Bayern kam diesmal auf etwa 818 000 Hörer pro Stunde - nach 858 000 Zuhörern im März.

Auch die im „Bayern Funkpaket“ zusammengeschlossenen knapp 60 Lokalradios haben leicht an Hörergunst eingebüßt: Die Gesamtzahl ihrer Zuhörer sank von 793 000 auf 765 000. Der öffentlich-rechtliche Sender Bayern 3 dagegen legte leicht zu: von 695 000 auf 708 000 Zuhörer.

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) ermittelt zweimal im Jahr die Reichweiten auf dem deutschen Radiomarkt. Für die repräsentative Untersuchung hat die agma bundesweit etwa 70 0000 Menschen im Alter ab 14 Jahren nach ihren Lieblingssendern gefragt. Von den Ergebnissen hängen die Preise für Werbespots ab. Die Zahlen sagen außerdem etwas über die Akzeptanz bei der Hörerschaft aus.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa / Lukas Schulze (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus einem Grund, der Zehntausende rührte
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus einem Grund, der Zehntausende rührte
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Am Wochenende noch viel Regen in Bayern, aber ab nächster Woche rollt die Hitzewelle mit Rekordtemperaturen ins Land.
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt

Kommentare