Säcke mit Tierkadavern im Wald gefunden

Wendelstein/Nürnberg - Drei Müllsäcke mit 10 bis 15 Tierkadavern hat ein Spaziergänger in einem Wald bei Wendelstein gefunden. Bisher ist unklar, wie die Hunde und Katzen ums Leben kamen.

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken in Nürnberg am Dienstag mitteilte, hatte der Hund des Mannes die Säcke mit Katzen- und einem Hundekadaver am Vortag erschnüffelt. Daraufhin wurde das Veterinäramt des Landratsamtes (Landkreis Roth) hinzugezogen, das eine Untersuchung beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) anordnete.

Die Untersuchung der Erlanger Behörde soll Hinweise auf die Herkunft und die Todesursache der Tiere geben. Die Polizei prüft derweil einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und sucht nach Zeugen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lottospieler aus Bayern knackt Doppeljackpot und gewinnt riesiges Vermögen
Schon wieder hat ein Lotto-Spieler ein Bayern ausgesorgt: Es ist schon der vierte große Lotto-Gewinn, der im Mai im Freistaat gefeiert wird.
Lottospieler aus Bayern knackt Doppeljackpot und gewinnt riesiges Vermögen
Wagen kollidiert mit Sattelschlepper: Fahrer kann nur noch tot geborgen werden
Folgenschwere Kollision: Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 6 bei Schwabach ist ein Mann ums Leben gekommen.
Wagen kollidiert mit Sattelschlepper: Fahrer kann nur noch tot geborgen werden
Wetter in Bayern: Am Sonntag soll es richtig heiß werden
Der Sommer kommt in den Pfingstferien wieder nach Bayern. Am Wochenende erreicht uns eine neue Wärme-Welle. Alle aktuellen Infos im Wetter-Ticker.
Wetter in Bayern: Am Sonntag soll es richtig heiß werden
Sie wurde in ganz Europa gesucht: Polizei entdeckt Ausreißerin (15) in Rosenheim
Nach Monaten der Suche wurde nun eine Jugendliche aus Tirol gefunden. Sie war nicht alleine unterwegs. 
Sie wurde in ganz Europa gesucht: Polizei entdeckt Ausreißerin (15) in Rosenheim

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.