+
Der Salafisten-Prediger Pierre Vogel steht für radikale Ansichten. Parteien-Vertreter und Angehörige verschiedener Religionen distanzieren sich im gemeinsamen Gebet von Vogel.

Kundgebung in Nürnberg

Gegenwind für Salafisten-Prediger Pierre Vogel

Nürnberg - Vertreter von Parteien und Gläubige verschiedener Religionen machen sich gegen eine Kundgebung des radikalen salafistischen Predigers Pierre Vogel in Nürnberg stark.

Vogel hat für Samstagnachmittag (3. Mai) eine Veranstaltung mit 500 Teilnehmern in der Innenstadt angemeldet. Die Stadt Nürnberg erwartet nur 250 bis 300 Teilnehmer. Davor wollen sich Juden, Christen und Muslime zu einem multireligiösen Gebet treffen, wie das evangelische Dekanat Nürnberg am Mittwoch mitteilte.

„Wir möchten uns eindeutig und klar von dessen Interpretationen von Koran und islamischer Tradition distanzieren“, sagte Süleyman Wolf Bahn von der islamischen Gemeinschaft Mevlana. Parallel zur Kundgebung von Vogel wollen etwa 100 Vertreter der Jungen Liberalen, der Piraten und der Linken gegen den Prediger protestieren.

Die Polizei rechnet mit einem eher ruhigen Ablauf. „Bei den bisherigen Veranstaltungen in anderen Städten ist es zu keinen Zwischenfällen gekommen“, sagte Polizeisprecherin Elke Schönwald.

Vogel ist 2001 zum Islam übergetreten und zählt zu den führenden Salafisten in Deutschland. Seit Anfang des Jahres tourt er durch verschiedene deutsche Städte. Insgesamt 33 will er bei seiner „Deutschland-Tournee“ ansteuern. In Nürnberg hat er eine Veranstaltung zum Thema „Gib Drogen keine Chance“ geplant.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare