+
Großeinsatz am Salzbergwerk in Berchtesgaden.

Unfall bei Schweißarbeiten

Mehrere Arbeiter bei Explosion in Salzbergwerk verletzt - Bergwerk wieder geöffnet

Am Mittwochmorgen kam es in einem bayerischen Bergwerk zu einer Explosion. Jetzt gibt es eine neue Info für Besucher.

  • Im Salzbergwerk Berchtesgaden kam es am Mittwochmorgen zu einer Explosion.
  • Fünf Arbeiter wurden verletzt, drei von ihnen erlitten Verbrennungen.
  • Der Auslöser waren womöglich Schweißarbeiten

Update vom 26.09 - 10.15 Uhr: Nach der Explosion im Salzbergwerk Berchtesgaden informiert das Bergwerk jetzt auf seiner Homepage, dass das Besucherbergwerk am heutigen Donnerstag, 26.09. wieder geöffnet ist.

Explosion im Salzbergwerk: Nachrichtenlage vom 25.09

15.45 Uhr: Die zuständige Polizei hat sich jetzt in einem Video-Interview zu dem heutigen Großeinsatz im Bergwerk in Berchtesgaden geäußert. Wie die Polizei gegenüber BGLand24.de äußerte, erlitten drei der fünf Verletzten sogar schwere Verbrennungen.

14.00 Uhr: Wie der Bayerische Rundfunk jetzt in einem Radiobeitrag berichtet, gibt es genauere Informationen zur Lage der Unfallstelle: Demnach liegt die Stelle etwa 800 Meter untertage in einem nicht öffentlichen Raum des Bergwerks, in dem nach wie vor aktiv Salz abgebaut wird. 

Weiter berichtet der BR, dass die Arbeiter zunächst selbstständig an die Oberfläche gelangt waren, ehe die Rettungskräfte sie in Empfang genommen hatten. Unterdessen ist es auch in einem anderen deutschen Bergwerk zu einer Explosion gekommen - mindestens 30 Menschen wurden unter Tage eingeschlossen.

Bei Explosion in Berchtesgaden: Mehrere Arbeiter erleiden Verbrennungen

11.30 Uhr: Laut einer Pressemitteilung der „Südwestdeutschen Salzwerke AG“ hat sich die Verletzten-Zahl auf fünf erhöht. Drei Arbeiter erlitten Verbrennungen. Sie konnten in eine Spezialklinik gebracht werden. Zwei weitere erlitten nur leichte Verletzungen.

10.45 Uhr: Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd hat erste Details bekannt gegeben: „Zur Unfallzeit war das Bergwerk noch nicht für Besucher geöffnet und auch für die Bevölkerung bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung.“ Wie „bgland24.de“ berichtet, hat die Kriminalpolizei Traunstein nun die Ermittlungen zum genauen Hergang aufgenommen. Für Gäste ist die Touristenattraktion heute nicht geöffnet, wie ein Sprecher des Bergwerkes nun bekannt gab.

Explosion in bayerischem Bergwerk: vier Verletzte in Berchtesgaden

Unsere Erstmeldung von 10 Uhr:

Berchtesgaden - Im Salzbergwerk Berchtesgaden hat es am Mittwochmorgen eine Explosion gegeben. Vier Arbeiter seien verletzt worden, sagte der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd, Stefan Sonntag. Sie seien ins Krankenhaus gebracht worden. Soweit absehbar schwebe keiner der vier in Lebensgefahr.

Berchtesgaden: Explosion in bayerischem Bergwerk - mehrere Verletzte

Der Unfall ereignete sich bei Schweißarbeiten. Es gebe keine größeren Zerstörungen. Besucher waren nicht betroffen - der Schaubereich des Bergwerks war noch geschlossen. Der Bayerische Rundfunk hatte zuerst über die Explosion berichtet.

Explosion in Salzbergwerk in Berchtesgaden: Arbeiter mit Verbrennungen

Bei der Explosion erlitten drei der fünf verletzten Arbeiter Verbrennungen. Die Arbeiter einer Fremdfirma, die die Arbeiten ausführten. Die Betroffenen befinden sich jedoch nicht in Lebensgefahr und werden in einer Spezialklinik betreut.

In Berchtesgaden ereignete sich ein weiteres Unglück: Eine Schule brannte komplett ab, ein Kind wurde verletzt.

Sie möchten jeden Tag aktuell informiert sein? Dann melden Sie sich hier schnell und einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

600 Jahre Geschichte - Traditionslokal vor dem Aus? Mitarbeiter schockiert: „Große Verunsicherung“
Nach über 600 Jahren Geschichte steht ein Traditionslokal kurz vor dem Aus. Und 42 Mitarbeiter bangen um ihre Jobs - teils nach mehreren Jahrzehnten im Unternehmen.
600 Jahre Geschichte - Traditionslokal vor dem Aus? Mitarbeiter schockiert: „Große Verunsicherung“
Polizei stoppt 15-Jährige in 300-PS-Monster - sie hat eigenartige Erklärung für ihre Fahrt mit SUV
Mitten in der Nacht gerät eine 15-Jährige in eine Verkehrskontrolle - mit einem 300-PS-starken SUV. Der Teenager hat eine sehr merkwürdige Erklärung für ihre Fahrt.
Polizei stoppt 15-Jährige in 300-PS-Monster - sie hat eigenartige Erklärung für ihre Fahrt mit SUV
Nachbar stach zu: Er wollte hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot
In Mühldorf am Inn ist am Dienstagabend (19. November) ein Nachbarschaftsstreit eskaliert. Ein 46-Jähriger soll einen 57-jährigen Mann mit einem Messer angegriffen haben.
Nachbar stach zu: Er wollte hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot
Mann stürzt am Grünstein ab und stirbt - Identität weiterhin ungeklärt: Polizei sucht mit Foto
Ein Mann stürzte im August am Grünstein in die Tiefe - er starb. Bisher konnte er noch nicht identifiziert werden. Die Polizei hat nun ein Foto veröffentlicht.
Mann stürzt am Grünstein ab und stirbt - Identität weiterhin ungeklärt: Polizei sucht mit Foto

Kommentare