+
Ein verunglückter Lkw lag auf der Autobahn 96 zwischen Landsberg und Buchloe und blockierte beide Fahrbahnen. Der mit Metallteilen voll beladene Sattelzug war ins Schleudern geraten und umgekippt

Brummi blockiert Fahrbahn

Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um

Auf der Autobahn 96 kommt ein Sattelzug ins Schleudern und kippt um. Für mehrere Stunden war die Autobahn gesperrt.

Landsberg am Lech - Auf der Autobahn München-Lindau (A96) ist am Mittwochnachmittag ein Sattelzug umgekippt. Der Lkw hatte sich aus ungeklärten Gründen aufgeschaukelt, geriet dadurch ohne Fremdeinwirkung ins Schleudern und kippte schließlich um, wie die Polizei mitteilte. Das Gespann aus der Schweiz landete zwischen den Anschlussstellen Landsberg-West und Buchloe-Ost quer auf der Autobahn in Richtung Lindau und blockierte beide Fahrstreifen. Der 48-jährige Fahrer blieb unverletzt. Für die Bergung des mit Metallteilen beladenen Brummis blieb die Autobahn Richtung Lindau stundenlang gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 50 000 Euro.

dpa/lby

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Zwei junge Männer im Alter von 16 und 19 Jahren sollen zahlreiche große Steine und Holzpaletten auf fahrende Autos, Lastwagen und einen Zug geworfen haben. Ein Beifahrer …
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld
Diebesfahrt mit schwerem Gerät: Ein Unbekannter hat im unterfränkischen Geldersheim (Landkreis Schweinfurt) ein Weizenfeld abgeerntet.
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld
Warnung vor starken Gewittern in ganz Bayern - sie drohen am Dienstagabend
Schon am Montagabend zogen mehrere größere Gewitter über Bayern. Nun, zum Dienstagabend hin, wird die Lage wieder ähnlich brenzlich. Der Deutsche Wertterdienst warnt.
Warnung vor starken Gewittern in ganz Bayern - sie drohen am Dienstagabend
Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und stand jetzt für damals vor Gericht
Er steuerte einen brennenden Tanklaster mit 34.000 Litern Benzin und Diesel aus einem Wohngebiet - und wurde von ganz Bayern als Held gefeiert. Jetzt steht er wegen …
Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und stand jetzt für damals vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.