A3: Sattelzug rast in Stauende

Biebelried - Fast ungebremst ist ein Sattelzug auf der A3 Richtung Nürnberg bei Biebelried in ein Stauende gerast. Zuvor hatte er versucht, das Schlimmste mit einer Vollbremsung zu verhindern.

Dabei hat der Lastwagenfahrer einen Schaden von etwa 100 000 Euro verursacht. Wie die Autobahnpolizei am Freitag mitteilte, hatte der Lastwagenfahrer am Donnerstag die wartenden Autos zu spät bemerkt und war trotz einer Vollbremsung mit großer Wucht auf einen anderen Laster geknallt. Der 44 Jahre alte Lkw-Fahrer wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und leicht verletzt.

Großes Glück habe ein Autofahrer gehabt, der seinen Wagen in letzter Sekunde auf den Seitenstreifen lenken konnte. Der 57 Jahre alte Mann habe den heranbrausenden Laster im Rückspiegel gesehen und aus Angst vor einem Zusammenprall sein Auto aus der Gefahrenzone gelenkt. Nur Augenblicke später sei der 40-Tonner an dem Mann vorbei gerast und in das Stauende gefahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf die Gegenfahrbahn geraten: Autofahrer stirbt 
Bei einem Zusammenstoß mit einem Linienbus, ist ein 63-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Er ist auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei wurden mehrere Personen …
Auf die Gegenfahrbahn geraten: Autofahrer stirbt 
A3 gesperrt: Ein Toter und mehrere Verletzte nach LKW-Unfall
Am Donnerstagmorgen ist ein LKW auf der A3 durch die Mittelleitplanke gerast und mit einem PKW zusammengestoßen. Der Autofahrer starb dabei. Mehrere weitere Personen …
A3 gesperrt: Ein Toter und mehrere Verletzte nach LKW-Unfall
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?

Kommentare