Sattelzug schleudert Betonteile auf Gegenfahrbahn

Vachendorf - Ein Sattelzug hat bei einem Unfall auf der Autobahn Salzburg-München (A8) tonnenweise Beton auf die Gegenfahrbahn geschleudert.

Nach Angaben der Polizei war der Laster am Mittwoch Richtung München unterwegs. An einer Baustelle in Vachendorf bei Traunstein verlor der Fahrer bei weit überhöhtem Tempo die Kontrolle über seinen mit 23 Tonnen Stahl beladenen Sattelzug.

Das Gefährt geriet ins Schleudern und prallte gegen die Betongleitwand. Dabei wurden vier je drei Tonnen schwere Betonelemente der Trennwand in die Gegenfahrbahnen geschleudert. „Gott sei Dank kam zu diesem Zeitpunkt kein Fahrzeug entgegen“, schrieb die Polizei in ihrem Bericht.

Die A8 war zeitweise total gesperrt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum späten Nachmittag. Der Gesamtschaden liegt nach den Angaben bei rund 100 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare