Sattelzug kippt wegen Wespe um

Simbach a. Inn - Kleine Ursache, große Wirkung: Wegen einer Wespe ist in Simbach am Inn ein Sattelzug umgekippt.

Eine Wespe hat einen Lastwagenfahrer in Niederbayern so abgelenkt, dass er sein Gefährt in den Straßengraben steuerte.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 53-Jährige Mann zwischen Simbach am Inn (Landkreis Rottal-Inn) und Erlenbach auf der Bundestrasse 12 in Richtung Passau, als das Insekt durch das Führerhaus schwirrte. Mit den Händen versuchte er, die Wespe durch das geöffnete Seitenfenster zu verscheuchen.

Dabei geriet der Sattelzug von der Straße ab und kippte an die angrenzende Böschung. Der Schaden wird auf mehr als 60 000 Euro geschätzt. Zwei Schleppfahrzeuge kümmerten sich um die Bergung. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt - bis auf einen Wespenstich an der Hand.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos

Kommentare