Sch** gelaufen: 60.000 Liter Gülle fließen in Bach

Friesenried/Kempten - Etwa 60.000 Liter Gülle sind von einem Bauernhof im schwäbischen Friesenried in einen Bach geflossen und haben den Tod tausender Forellen verursacht.

Wie die Polizei in Kempten am Freitag mitteilte, hatte ein Landwirt am Mittwoch auf seinem Anwesen im Landkreis Ostallgäu Gülle umgepumpt und dabei vergessen, die Pumpe rechtzeitig auszuschalten. Als die Güllegrube überlief, flossen tausende Liter in den Bach.

Die Polizei wurde erst am darauffolgenden Tag auf den Vorfall aufmerksam, als Anwohner eines benachbarten Ortes im Bachlauf tote Fische entdeckten. Die Schadenshöhe war zunächst unklar. Den Angaben zufolge verendeten neben den Fischen auch unzählige Kleinlebewesen wie Insekten und Larven. “Der Schaden für die Natur ist immens, der Bach ist tot“, sagte ein Sprecher der Polizei. Gegen den Landwirt wird wegen Gewässerverunreinigung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare