Gezielter Anbau oder Wildwuchs?

Schafe auf Drogen

Ein Schafbesitzer aus Regensburg staunte wohl nicht schlecht, als seine Tiere ihm unbekannte Pflanzen fraßen - denn es handelte sich vermutlich um ein Rauschmittel.

Regensburg - In großer Sorge hat ein Schafbesitzer in Regensburg die Polizei alarmiert: Seine Tiere hätten auf dem Keilberg mehrere ihm unbekannte Pflanzen gefressen, berichtete er nach Polizeiangaben vom Freitag. Die nach dem Anruf am Vortag ausgerückten Beamten stellten anhand der Pflanzenreste fest, dass es sich vermutlich um Marihuanapflanzen gehandelt habe. 

Der unbeabsichtigte Cannabiskonsum machte die Tiere aber nicht high, sie zeigten nach Auskunft des Schäfers letztlich keine besonderen Ausfallerscheinungen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, ob es sich um einen gezielten Marihuanaanbau oder um Wildwuchs handelte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hitzewelle rollt auf Bayern zu: Amtlichte Warnung vor erhöhten Ozonwerten - das ist zu beachten
Die Meteorologen rechnen mit einer langen Hitzeperiode in ganz Deutschland. Auch den Freistaat wird es treffen! Alle aktuellen Wetter-Prognosen im News-Ticker. 
Hitzewelle rollt auf Bayern zu: Amtlichte Warnung vor erhöhten Ozonwerten - das ist zu beachten
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Sie wollte sich nur die Schuhe zubinden, doch dabei stürzte sie in den Tod. Die Rettungskräfte konnten der 59-Jährigen am Röthsteig im Steinernen Meer (Landkreis …
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt

Kommentare